Märkte + Unternehmen

Hoffmann Group ist Vorzugslieferant

Die Leistungen der Hoffmann Group stehen bei Großkonzernen hoch im Kurs: Sowohl die Robert Bosch GmbH als auch Schneider Electric SA zeichnen den Systempartner für Qualitätswerkzeuge als Preferred Supplier aus. Die Bestätigung kam im Doppelpack: Mit der Wahl zum Vorzugslieferanten zertifizierten gleich zwei börsennotierte Unternehmen ihre Zufriedenheit mit der Gruppe. Sowohl die internationale Aufstellung des Münchner Werkzeugexperten, als auch das hohe Qualitätsniveau von Produkten, Service, Logistik und E-Business waren ausschlaggebende Kriterien. Auch lobten beide Firmen ausdrücklich die offene und partnerschaftliche Zusammenarbeit. "Um als bevorzugter Lieferant der Robert Bosch GmbH ausgezeichnet zu werden, muss eine überdurchschnittliche Bewertung durch alle Befragten vorliegen - Flexibilität, Effizienz, Verlässlichkeit und Qualitätssicherung spielen hier eine maßgebliche Rolle", erklärt Bert Bleicher, Geschäftsführender Gesellschafter der Hoffmann Group. "Wir freuen uns sehr über diese Anerkennung unserer Leistungen durch ein global führendes Unternehmen wie Bosch." Weitere Voraussetzungen für die Vergabe des Zertifikats sind eine aktive Mitarbeit, Kreativität und Engagement bei Kostensenkungsmaßnahmen sowie ein Rahmenvertrag und ein etabliertes Vertrauensverhältnis.

Eine verlässliche Zusammenarbeit waren auch für Schneider Electric Anlass zur Zertifizierung: "Unsere Beziehungen mit Schneider Electric sind exzellent und die Auszeichnung zum Vorzugslieferanten freut uns alle sehr", sagt Tilmann Töpler, International Key Account Manager bei der Hoffmann Group. Als Lieferant für Schneider Electric in Frankreich hatte sich die Hoffmann Group schon seit 2005 bewährt. Nachdem dann Mitte 2010 ein europaweit gültiger Rahmenvertrag geschlossen wurde, haben viele Werke, die bisher nicht oder nur wenig beliefert wurden, auf Hoffmann als Lieferanten umgestellt. Hierzu gehören insbesondere die Fabriken des Elektrotechnik-Konzerns in Dänemark, Italien und Spanien. "In diesem Jahr wird die Hoffmann Group mit Schneider Electric einen Gesamtumsatz von ungefähr 0,8 Millionen Euro erzielen. Das entspricht einer Steigerung von über 100 Prozent im Vergleich zum Vorjahr", so Herr Töpler. Durch den Status als Preferred Supplier wird die Hoffmann Group sowohl von Bosch, als auch von Schneider Electric automatisch und systematisch bei neuen Anfragen und Projekten berücksichtigt. lg

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

IBM Cloud

Mendix stellt neue Plattformerweiterung vor

Die neue Plattformerweiterung von Mendix in IBM Cloud wurde optimiert und Cloud-nativ mit IBM Cloud-Services integriert. Die Cloud-Architektur unterstützt die Kubernetes-Containerisierung des IBM-Ökosystems, wodurch Zugriff auf die Funktionen von...

mehr...
Anzeige

Schlaues Update für pneumatische Antriebe

Die D-MP Positionssensoren von SMC haben IO-Link Technologie an Bord. So weiß die übergeordnete Steuerung jederzeit über die Position des Zylinderkolbens Bescheid. Die Parametrierung gelingt im Handumdrehen in mehreren Modi. Mit dem D-MP bringen Sie Transparenz und Flexibilität in Ihre Prozesse. Produktanimation

mehr...
Anzeige

ERP und Industrie 4.0

5 Herausforderungen, 5 Lösungen

Die Top 5 Herausforderungen für den Einsatz von ERP-Systemen in der Industrieanwendung wurde in einer aktuellen Studie vom Analystenhaus Pierre Audoin Consultants (PAC) Deutschland ermittelt. Für diese Hürden bietet Pro Alpha mögliche Lösungsansätze.

mehr...