Märkte + Unternehmen

Hoffmann Group ist Vorzugslieferant

Die Leistungen der Hoffmann Group stehen bei Großkonzernen hoch im Kurs: Sowohl die Robert Bosch GmbH als auch Schneider Electric SA zeichnen den Systempartner für Qualitätswerkzeuge als Preferred Supplier aus. Die Bestätigung kam im Doppelpack: Mit der Wahl zum Vorzugslieferanten zertifizierten gleich zwei börsennotierte Unternehmen ihre Zufriedenheit mit der Gruppe. Sowohl die internationale Aufstellung des Münchner Werkzeugexperten, als auch das hohe Qualitätsniveau von Produkten, Service, Logistik und E-Business waren ausschlaggebende Kriterien. Auch lobten beide Firmen ausdrücklich die offene und partnerschaftliche Zusammenarbeit. "Um als bevorzugter Lieferant der Robert Bosch GmbH ausgezeichnet zu werden, muss eine überdurchschnittliche Bewertung durch alle Befragten vorliegen - Flexibilität, Effizienz, Verlässlichkeit und Qualitätssicherung spielen hier eine maßgebliche Rolle", erklärt Bert Bleicher, Geschäftsführender Gesellschafter der Hoffmann Group. "Wir freuen uns sehr über diese Anerkennung unserer Leistungen durch ein global führendes Unternehmen wie Bosch." Weitere Voraussetzungen für die Vergabe des Zertifikats sind eine aktive Mitarbeit, Kreativität und Engagement bei Kostensenkungsmaßnahmen sowie ein Rahmenvertrag und ein etabliertes Vertrauensverhältnis.

Eine verlässliche Zusammenarbeit waren auch für Schneider Electric Anlass zur Zertifizierung: "Unsere Beziehungen mit Schneider Electric sind exzellent und die Auszeichnung zum Vorzugslieferanten freut uns alle sehr", sagt Tilmann Töpler, International Key Account Manager bei der Hoffmann Group. Als Lieferant für Schneider Electric in Frankreich hatte sich die Hoffmann Group schon seit 2005 bewährt. Nachdem dann Mitte 2010 ein europaweit gültiger Rahmenvertrag geschlossen wurde, haben viele Werke, die bisher nicht oder nur wenig beliefert wurden, auf Hoffmann als Lieferanten umgestellt. Hierzu gehören insbesondere die Fabriken des Elektrotechnik-Konzerns in Dänemark, Italien und Spanien. "In diesem Jahr wird die Hoffmann Group mit Schneider Electric einen Gesamtumsatz von ungefähr 0,8 Millionen Euro erzielen. Das entspricht einer Steigerung von über 100 Prozent im Vergleich zum Vorjahr", so Herr Töpler. Durch den Status als Preferred Supplier wird die Hoffmann Group sowohl von Bosch, als auch von Schneider Electric automatisch und systematisch bei neuen Anfragen und Projekten berücksichtigt. lg

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Gewindefräser

Neue Schneidengeometrie

Der Gewindefräser Garant Master TM der Hoffmann Group wartet mit einer neuen Schneidengeometrie auf, wodurch sich die Schnittkräfte des VHM-Gewindefräsers verringern. Aufgrund der ungleich geteilten Schneiden und einer dynamischen Drallsteigung...

mehr...
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...