Märkte + Unternehmen

Hoffmann Group: Umsatzprognosen weit übertroffen

Bert Bleicher, geschäftsführender Gesellschafter der Hoffmann-Holding und Sprecher der Hoffmann Group

Die Hoffmann Group, Europas führender Systempartner für Qualitätswerkzeuge, hat die Wirtschaftskrise gut überstanden. Im ersten Halbjahr hat das Unternehmen mit einem Umsatz von 325 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr ein Wachstum von europaweit 18 Prozent verbucht und damit die eigenen Prognosen deutlich übertroffen. Auch für das zweite Halbjahr 2010 erwartet die Hoffmann Group einen Anstieg der Bestellungseingänge. Vor allem aus der Automobilindustrie sowie durch die wichtige Branchenmesse AMB im September sind starke Impulse zu erwarten. Die Prognose für Dezember 2010 liegt bei 20 Prozent Umsatzwachstum. "Die Auftragslage im ersten Halbjahr 2010 war hervorragend. Die Hoffmann Group ist für die Herausforderungen ihrer Kunden in der metallverarbeitenden Industrie bestens aufgestellt. Wir werden im September auf der Branchenmesse AMB neue Lösungen für die Bearbeitung moderner Werkstoffe sowie innovative Services für produktivere Zerspanungsprozesse präsentieren. Wir erwarten mit der Messe in Stuttgart einen weiteren Schub", sagt Bert Bleicher, Geschäftsführender Gesellschafter der Hoffmann-Holding und Sprecher der Hoffmann Group. Branchentrend Prozessoptimierung Der Druck zur Effizienzsteigerung hat sich in der Metallindustrie nach dem letzten Jahr weiter verstärkt. Jetzt sind hocheffiziente Prozesslösungen im Bereich der Zerspanung gefragt. Die Hoffmann Group wird auf der AMB mit GARANT 360°Tooling ein neues Servicepaket live vorstellen und damit einen ganzheitlichen Lösungsansatz aus einer Hand anbieten. Neue Herausforderungen in der Bearbeitung moderner Werkstoffe Moderne Werkstoffe (Composites) wie GFK, CFK sowie Hybrid- und Sandwich-Materialien etablieren sich im Markt und kommen immer häufiger in der Großserie zum Einsatz, vor allem wenn es um Leichtbau, Stabilität und Ausdehnungskoeffizienten geht. Besonders in Schlüssel-branchen wie Automobilbau, Luft- und Raumfahrt sowie bei der technologischen Umsetzung für erneuerbare Energien sind innovative Verfahren und Know-how bei der Bearbeitung moderner Werkstoffe erforderlich und stellen die Werkzeugentwicklung vor Herausforderungen. Die Hoffmann Group wird zur AMB eine Reihe außergewöhnlicher GARANT Zerspanungswerkzeuge präsentieren, die eine Bearbeitung moderner Werkstoffe prozesssicher und effizient ermöglichen. lg

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige

VDMA

Maschinenbau erwartet Produktionsplus für 2019

Die gute Auftragslage und der hohe Auftragsbestand sorgen dafür, dass die Maschinenbaufirmen auch im kommenden Jahr mit Produktionszuwächsen rechnen können. Allerdings steigt die Verunsicherung gerade bei exportabhängigen Investoren aufgrund der...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...