Märkte + Unternehmen

Hoffmann Group: produktivere Zerspanungsprozesse

Umsatzplus

Zum Halbjahr konnte das Unternehmen mit einem Wachstum von 325 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr ein Umsatzplus von europaweit 18 Prozent verbuchen. Bis Jahresende werden diese Prognosen auf 25 Prozent Wachstum angehoben. die Hoffmann Group setzt hier auch auf positive Auswirkungen des gesamtwirtschaftlichen Aufschwungs sowie Impulse der AMB. Die Entscheidung, während der Weltwirtschaftskrise in den Logistikstandort Nürnberg zu investieren, hat sich als durchaus richtig erwiesen; schon jetzt stieg der tägliche Warenausgang um mehr als 30 Prozent. Die richtigen Investitionsentscheidungen, die starke Kundenorientierung, die schlanken Organisationsstrukturen sowie ein voraussehendes wirtschaftliches Handeln trugen bei, dass die Hoffmann Group die Krise gut überstanden hat und sich weiterhin positiv im In- und Ausland entwickelt.

Wettbewerbsvorsprung durch Servicekompetenz

Bert Bleicher, geschäftsführender Gesellschafter der Hoffmann-Holding und Sprecher der Hoffmann Group

Gerade während des letzten Jahres wuchs der Druck zur Effizienzsteigerung bei den Unternehmen. Leistungssteigerung und Ressourcenschonung werden als Grundlagen für die wirtschaftlichere Produktion immer wichtiger. Die Hoffmann Group nahm den Marktbedarf an Services und Beratung zur Effizienzsteigerung deutlich wahr und reagiert mit Garant 360°Tooling auf die Kundenwünsche nach einer gesamtheitlichen Lösung für den Zerspanungsprozess: mit Garant 360°Tooling präsentiert das Unternehmen auf der AMB ein siebenteiliges, modular einsetzbares Dienstleitungs-Programm, das von der Werkzeugplanung, über die Werkzeugbeschaffung bis hin zum Einsatz einen durchgängigen Rundum-Service für den gesamten Zerspanungsprozess aus einer Hand bietet.

Anzeige

Moderne Werkstoffe

Der Trend in Richtung Leichtbau in Schlüsselbranchen wie Automobilbau, Luft- und Raumfahrt verlangt von den Herstellern von Präzisionswerkzeugen Lösungen für die Bearbeitung moderner Werkstoffe wie GFK, CFK, Thermo- und Duroplaste sowie Hybrid- und Sandwichmaterialien. Die Hoffmann Group präsentiert auf der AMB eine Reihe innovativer Hochleistungswerkzeuge, die diese Anforderungen bestens erfüllen. Der Fokus der Werkzeuginnovationen liegt in der Entwicklung von Qualitätswerkzeugen zur Bearbeitung neuer und schwer zerspanbarer Materialien. Die Anforderungen des Marktes verlangen große Innovationsfähigkeit bei den Werkzeug-Unternehmen. Das in der Branche einzigartige Angebot an Werkzeugen und Services für den Bereich Composites beweist den Innovationsgeist und das Marktverständnis der Hoffmann Group. "Es zeigt sich, dass wir zukunfts- und richtungsweisend handeln. Unser Ziel ist es, der Zerspanungsexperte Nummer Eins zu werden. Diesem Ziel sind wir wieder etwas näher gekommen." sagt Bert Bleicher, Geschäftsführender Gesellschafter der Hoffmann-Holding und Sprecher der Hoffmann Group. lg

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Gewindefräser

Neue Schneidengeometrie

Der Gewindefräser Garant Master TM der Hoffmann Group wartet mit einer neuen Schneidengeometrie auf, wodurch sich die Schnittkräfte des VHM-Gewindefräsers verringern. Aufgrund der ungleich geteilten Schneiden und einer dynamischen Drallsteigung...

mehr...
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

VDMA

Maschinenbau erwartet Produktionsplus für 2019

Die gute Auftragslage und der hohe Auftragsbestand sorgen dafür, dass die Maschinenbaufirmen auch im kommenden Jahr mit Produktionszuwächsen rechnen können. Allerdings steigt die Verunsicherung gerade bei exportabhängigen Investoren aufgrund der...

mehr...