Märkte + Unternehmen

Högg: Bezug der neuen Produktionsstätten

Ökologischer Neubau mit neuen Möglichkeiten

Für die seit über 100 Jahren als Familienbetrieb geführte Högg AG beginnt diesen Herbst eine neue Ära. In Zukunft werden die neuen Gebäude an der Austrasse 25 in Wattwil den über 100 Mitarbeitern der Högg AG als neuer, moderner Arbeitsort dienen. Die historisch gewachsenen Produktionsstätten in Lichtensteig mussten im Verlauf der letzten Jahre um weitere Produktionsräume in Bütschwil ergänzt werden. Diese Verteilung auf mehrere Standorte, aber auch die historisch gewachsene Aufteilung der Produktionsräume führten zu ineffizienten Abläufen und waren in vielen Aspekten den modernen Bedürfnissen nicht mehr adäquat. Mit dem Neubau sollen nun sowohl Produktionsstätten, als auch die Verwaltungsbüros zentral an einen Ort vereint und unnötiger Mehraufwand vermieden werden. Zugleich bieten die neuen Anlagen Chancen zur Optimierung bestehender, wie auch der Gestaltung ganz neuer Prozesse. Der seit 2006 geplante Neubau mit einer über 10'000 Quadratmeter großen Produktionshalle mit Bürotrakt wurde sowohl nach produktionstechnischen, wie auch ökologischen Faktoren optimiert. Äußerlich sichtbar werden in Zukunft vor allem die Solarkollektoren auf dem Dach sein. Daneben nutzt der Neubau aber auch Erdwärme zur Heizung, im Sommer aber auch zu Kühlung der gesamten Anlage. Die in Zusammenarbeit mit der Thurwerke AG (ehem. Energie Wattwil) erstellte Anlage wird jährlich Einsparung von ca.100 Tonnen CO2 ermöglichen. Den Bezug der neuen Produktionsstätten will die Högg AG im Frühjahr 2011 mit einem öffentlichen "Tag der offenen Tür" feiern und allen Interessierten die Möglichkeit eines Einblicks in den Neubau ermöglichen.

Anzeige

Umzug im laufenden Betrieb

Der Umzug in die neuen Räumlichkeiten hat Ende September begonnen und wird planmässig Ende Oktober abgeschlossen sein. Währen die Verwaltung bereits in die neuen Büros eingezogen ist, wird der Transport der Produktionsmaschinen schrittweise erfolgen. Dies erlaubt eine weitgehend unterbruchsfreie Weiterführung der Produktion während der gesamten Umzugsphase von ca. 5 Wochen. lg

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...