Märkte + Unternehmen

Hiwin: Mehr Kapazität

Die Offenburger Firma Hiwin, eine Tochter der taiwanesischen Hiwin Technologies Corporation, hat ihre Kapazitäten in Deutschland erweitert: Am Firmensitz ging nach nur drei Monaten Bauzeit ein neues Zentrallager in Betrieb. Das 16 Meter hohe Hochregallager schafft 434 Lagerplätze mit einer Gesamtkapazität von 460 Tonnen und ergänzt die ebenfalls in Offenburg angesiedelten Unternehmensbereiche Entwicklung und Produktion. Strategie ist, alle Firmenbereiche und Dienstleistungen an einem Ort zu konzentrieren. Auch international ist das Unternehmen auf Expansionskurs: In Taiwan wurde 2005 eine vierte, 50.000 Quadratmeter große Fertigungsstätte eröffnet. In diesem Jahr entstand außerdem eine neue Firmenzentrale und eine Fabrik in den USA. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Linearachsen

Kurzer Laufwagen für längere Verfahrwege

Hiwin bietet jetzt auch die Baugröße 86 seiner einbaufertigen Linearachsen aus der Serie KK mit kurzem Laufwagen an. Während die Standardlänge der Laufwagen bisher 116 mm betrug, waren die kurzen Varianten mit einer Länge von 84 mm lediglich für die...

mehr...
Anzeige

Schlaues Update für pneumatische Antriebe

Die D-MP Positionssensoren von SMC haben IO-Link Technologie an Bord. So weiß die übergeordnete Steuerung jederzeit über die Position des Zylinderkolbens Bescheid. Die Parametrierung gelingt im Handumdrehen in mehreren Modi. Mit dem D-MP bringen Sie Transparenz und Flexibilität in Ihre Prozesse. Produktanimation

mehr...
Anzeige

Unternehmensakquisen

Zwei Blickwinkel: Akquisewellen

Im Markt ist gerade viel Geld im Umlauf. Und es wird genutzt: für Unternehmensakquisen. Was aber bewegt Firmen dazu, eine andere zu übernehmen? Die Chefredakteure von SCOPE und materialfluss haben sich dazu ihre eigenen Gedanken gemacht.

mehr...