Märkte + Unternehmen

Hiwin: Mehr Kapazität

Die Offenburger Firma Hiwin, eine Tochter der taiwanesischen Hiwin Technologies Corporation, hat ihre Kapazitäten in Deutschland erweitert: Am Firmensitz ging nach nur drei Monaten Bauzeit ein neues Zentrallager in Betrieb. Das 16 Meter hohe Hochregallager schafft 434 Lagerplätze mit einer Gesamtkapazität von 460 Tonnen und ergänzt die ebenfalls in Offenburg angesiedelten Unternehmensbereiche Entwicklung und Produktion. Strategie ist, alle Firmenbereiche und Dienstleistungen an einem Ort zu konzentrieren. Auch international ist das Unternehmen auf Expansionskurs: In Taiwan wurde 2005 eine vierte, 50.000 Quadratmeter große Fertigungsstätte eröffnet. In diesem Jahr entstand außerdem eine neue Firmenzentrale und eine Fabrik in den USA. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Linearachsen

Kurzer Laufwagen für längere Verfahrwege

Hiwin bietet jetzt auch die Baugröße 86 seiner einbaufertigen Linearachsen aus der Serie KK mit kurzem Laufwagen an. Während die Standardlänge der Laufwagen bisher 116 mm betrug, waren die kurzen Varianten mit einer Länge von 84 mm lediglich für die...

mehr...
Anzeige

Gesamtanlageneffektivität auswerten und verbessern

Eine wichtige Kennzahl zur Messung der Wertschöpfung einer Produktionsanlage ist die Overall Equipment Effectiveness (OEE), die hierzulande Gesamtanlageneffektivität (GAE) genannt wird. Da erfolgreiche Verbesserungsansätze in der Produktion abhängig von einem zeitnahen Informationsaustausch über die GAE sind, bietet der Kennzeichnungsanbieter Bluhm Systeme seinen Kunden entsprechend vernetzte Soft- und Hardwarelösungen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Kameragestützte Laserbeschriftung mit CPM
Der Einsatz von Vision-Systemen zur Bilderfassung und -verarbeitung ist ein wichtiges Werkzeug zur Prozesskontrolle und -optimierung. Entsprechend der Objektvielfalt bietet ACI kundenspezifisch angepasste Kameralösungen an.

 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige
Anzeige