Märkte + Unternehmen

High-Performance Computing: Entscheidend für F1-Erfolg von Red Bull Racing

Design-Verbesserungen mit Hilfe technischer Simulationen von Ansys haben dazu beigetragen, dass Red Bull Racing bei der Formel-1-Meisterschaft 2011 sowohl die Fahrerwertung als auch die Konstrukteurswertung gewonnen hat - und dies bereits im zweiten Jahr in Folge. Unter Verwendung der High-Performance-Computing (HPC)-Lösungen von Ansys konnte das Red-Bull-Racing-Team das Rennwagen-Design in einer virtuellen Testumgebung auf Multicore-Rechenclustern kontinuierlich und zeitsparend optimieren. Die hierbei gewonnenen Einsichten verschafften dem Team einen entscheidenden Geschwindigkeitsvorteil auf der Rennstrecke. Der Erfolg wurde nach dem Doppelsieg beim Großen Preis von Korea bestätigt. "Die HPC-Technologie von Ansys sorgt dafür, dass wir Änderungen schnell und wirtschaftlich testen und umsetzen können", sagte Nathan Sykes, CFD Team Leader bei Red Bull Racing. "Dadurch können wir zwischen den Qualifikationsrennen am Freitag und Samstag Simulationsergebnisse für verschiedene Varianten betrachten und unserem Aerodynamik-Team die wichtigen und zuverlässigen Daten liefern, die es für die maßgeblichen technischen Entscheidungen für das Rennen am Sonntag benötigt."-mc-

Ansys Germany GmbH, Darmstadt
Tel. 06151/3644-0, www.ansys-germany.com

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige