Herstellerneutrale Schnittstelle geplant

Content Management

Einen Standard für alle planen die sieben Gründungsmitglieder des Dercom-Verbandes (vlnr: Henning Mallok von gds, Stefan Freisler von Schema, Torsten Kuprat von Acolada, Klaus Fenchel von Ovidius, Norbert Klinnert von Noxum, Uwe Reißenweber von Docufy, Peter Tepassé von Empolis). (Bild: Dercom)

Sieben Unternehmen haben sich zu dem ¿Verband deutscher Redaktions- und Content Management System Hersteller e.V.¿, kurz Dercom, zusammengeschlossen, dessen Ziel es ist, die Öffentlichkeit regelmäßig über neu entstehende Trends, technische Sachverhalte oder andere Standards im Bereich von Redaktions- und Content-Management-Systemen zu informieren. Zudem sollen Standards oder Schnittstellen zu weiteren Produkten im Marktbereich der Mitglieder definiert und spezifiziert werden. Gründungsmitglieder sind die die Unternehmen Acolada, Schema, Docufy, Empolis Information Management, gds, Noxum sowie Ovidius. Eine Arbeitsgruppe von renommierten Herstellern von Redaktionssystemen befasst sich bereits mit der Etablierung einer herstellerneutralen Schnittstelle zwischen Redaktionssystemen und Translation-Memory-Systemen, genannt Coti (Common Translation Interface). Der Verband ist offen für weitere interessierte Hersteller. -mc-

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige