Märkte + Unternehmen

Hermle wächst

Die Maschinenfabrik Berthold Hermle AG setzte ihren Wachstumskurs im ersten Halbjahr 2008 fort. Der Konzernumsatz des Werkzeugmaschinenherstellers erhöhte sich von Anfang Januar bis Ende Juni 2008 im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 21 Prozent auf 129,9 Mio. Euro. Dabei erzielte Hermle im Inland ein Plus von 17,5 Prozent auf 68,6 Mio. Euro (Vj. 58,4). Der Auslandsumsatz legte um 25 Prozent auf 61,3 Mio. Euro zu (Vj. 49,1). Die Exportquote belief sich auf 47,2 Prozent (Vj. 45,7).

Durch den Mehrumsatz, die gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum nochmals erhöhte Kapazitätsauslastung sowie äußerst flexible und effiziente Prozesse kletterte das Betriebsergebnis im ersten Halbjahr 2008 konzernweit um 40 Prozent auf 27,1 Mio. Euro (Vj. 19,3). Der Periodenüberschuss nahm hierzu überproportional um 66 Prozent auf 20,6 Mio. Euro zu (Vj. 12,4).

Im weiteren Jahresverlauf wird sich die Entwicklung voraussichtlich normalisieren, denn die Auftragslage zeigte zuletzt eine spürbar geringere Dynamik. Aufgrund der starken Nachfrage zu Jahresbeginn erhöhte sich der Hermle-Ordereingang in den ersten sechs Monaten 2008 insgesamt jedoch nochmals um 10 Prozent auf 152,0 Mio. Euro (Vj. 137,7).

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Schlaues Update für pneumatische Antriebe

Die D-MP Positionssensoren von SMC haben IO-Link Technologie an Bord. So weiß die übergeordnete Steuerung jederzeit über die Position des Zylinderkolbens Bescheid. Die Parametrierung gelingt im Handumdrehen in mehreren Modi. Mit dem D-MP bringen Sie Transparenz und Flexibilität in Ihre Prozesse. Produktanimation

mehr...
Anzeige

Unternehmensakquisen

Zwei Blickwinkel: Akquisewellen

Im Markt ist gerade viel Geld im Umlauf. Und es wird genutzt: für Unternehmensakquisen. Was aber bewegt Firmen dazu, eine andere zu übernehmen? Die Chefredakteure von SCOPE und materialfluss haben sich dazu ihre eigenen Gedanken gemacht.

mehr...