Märkte + Unternehmen

Hedrich Gruppe hat einen neuen Eigentümer

Die Beteiligungsgesellschaft Quadriga Capital hat unter Beteiligung leitender Mitarbeiter einen bindenden Kaufvertrag über den Erwerb aller Anteile an der Hedrich Gruppe abgeschlossen. Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die Kartellbehörden. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Hedrich-Gruppe hat aktuell 270 Mitarbeiter, 160 davon sind im hessischen Katzenfurt beschäftigt.

Die Belegschaft der Wilhelm Hedrich Vakuumanlagen in Ehringshausen-Katzenfurt bekommt ein neues Management.

Die Hedrich Gruppe ist mit rund 60 Mio. Euro Umsatz und Produktionsstätten in Deutschland, der Schweiz und China ein führender Ausrüster der Elektroindustrie. Die Gruppe bedient mit eigenen Vertriebsbüros in Indien, China, Russland, Brasilien und den USA sowie 30 Vertretungen Kunden weltweit mit Maschinen und Anlagen, die zur Herstellung von Transformatoren, Messwandlern und Schaltanlagen im Mittel- sowie im Hoch- und Höchstspannungsbereich dienen. Kernprodukte sind Vakuum-Gießharz-Isolieranlagen sowie Öl-Papier Anlagen zur Trocknung und Imprägnierung von Transformatoren unter Vakuum. Basierend auf dieser technologisch führenden Position wurde bereits früh das Produktspektrum mit Formen- und Schließmaschinen (Vogel moulds and machines AG) ausgebaut, die unter anderem für die Isolatoren-Herstellung eingesetzt werden, und in der jüngeren Vergangenheit mit Wickelmaschinen (Hedrich winding systems) sowie Kernschneideanlagen (Hedrich core Systems) ergänzt, die ebenfalls bei der Transformatorenproduktion und anderen Anwendungen zum Einsatz kommen.

Anzeige

"Wir haben Hedrich innerhalb der letzten beinahe 50 Jahre erfolgreich von einem Familienbetrieb zu einem weltweit führenden Hersteller entwickelt. Wir freuen uns, dass wir mit Quadriga Capital einen im internationalen Anlagenbau erfahrenen Gesellschafter gefunden haben, der das Unternehmen im Zuge der Familiennachfolge mit der heutigen Führungsmannschaft konsequent weiterführt", sagt Ralf Hedrich, der das Familienunternehmen in zweiter Generation zu seiner heutigen Größe geführt hat. "Ich selbst werde meine unternehmerischen Aktivitäten auf die jüngere und heute noch kleinere green energy solutions, ein Anbieter für moderne Blockheizkraftwerke sowie Solaranlagen und weitere unternehmerische Aktivitäten konzentrieren."

Die Hedrich-Gruppe erwartet weltweit deutliches Wachstum durch den anstehenden Ersatz und die Modernisierung existierender Netze sowie für die Errichtung neuer Hochspannungsleitungen. Darüber hinaus ergeben sich zukünftig weitere interessante Anwendungsfelder u.a. im Bereich Windenergie sowie in der Automobilindustrie. Die Vorbereitung auf das anvisierte Wachstum sei jedoch mit erhöhten Investitionsbudgets verbunden, heißt es. "Mit Quadriga Capital haben wir einen erfahrenen Partner, der nicht nur unsere Vision von der zukünftigen Hedrich Gruppe teilt, sondern auch die finanzielle Stärke mitbringt, die geplante Unternehmensentwicklung zu unterstützen", sagt Gerhard Mais, künftiger Geschäftsführer und Mitgesellschafter. Er ist bereits seit 25 Jahren im Unternehmen tätig und war in der Geschäftsleitung bisher für Technik/Vertrieb und Entwicklung verantwortlich.

Neben Geschäftsführer Mais werden Marketingchef Markus Gerth und zwei weitere Mitglieder des Managements Mitgesellschafter. Sie alle seien bereits weit länger als zehn Jahre in der Firma tätig, heißt es aus Katzenfurt.

Quadriga Capital ist eine auf Eigenkapitallösungen für mittelständische Unternehmen (in der Regel mit Umsätzen ab 50 Millionen Euro) spezialisierte Beteiligungsgesellschaft. Schwerpunkte des Beteiligungsunternehmens sind die Lösung von Nachfolgeregelungen, die Verselbständigung von Konzernunternehmen, die Finanzierung von Wachstumsstrategien und die Unterstützung von strategischen Neuausrichtungen. Seit über 20 Jahren werden unternehmerische Beteiligungen in Deutschland, der Schweiz, in Österreich und den Benelux Staaten erworben - seit mehr als zehn Jahren durch die Quadriga Capital Russia auch in Russland. Investoren sind institutionelle Anleger, wie internationale Pensionsfonds und Versicherungsgesellschaften. Zu den Beteiligungsunternehmen von Quadriga Capital gehören u.a. Lapp Insulators, weltweit führender Hersteller von Isolatoren für die Hoch- und Höchstspannung, Kinetics, als Anlagenbauer Weltmarktführer für Reinstmediensysteme für die Halbleiter- und die Solarindustrie sowie für biopharmazeutische Anlagen, die Ipsen-Gruppe, ein international führender Anbieter von Industrieöfen zur Oberflächenbehandlung, AHT, der führende Anbieter steckerfertiger Kühl- und Gefrieraggregate für den Einzelhandel, sowie der letztes Jahr veräußerte Outdoor-Spezialist Jack Wolfskin. kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

So einfach kann Automation sein

Die item item linear motion units® bieten Lineareinheit, Motor, Getriebe und Steuerung plus Software für Konfiguration & Inbetriebnahme. Jetzt im Factsheet informieren!

mehr...
Anzeige
Anzeige