Märkte + Unternehmen

Hawe-Werk in Freising: erhält Umweltzertifizierung

Das Werk Freising, größter Produktionsstandort der Hawe Hydraulik SE, München, durchlief Mitte Juni 2010 eine Umweltzertifizierung. Damit ist das dritte und gleichzeitig größte Werk des Unternehmens nach der Umweltmanagement-Norm DIN EN ISO 14001:2005 zertifiziert.

In einem zweitägigen Audit durch die Intechnica GmbH, Nürnberg, belegte Hawe Hydraulik, dass die Produktion in diesem Werk nach Vorgaben der international anerkannten Norm für Umweltmanagementsysteme erfolgt. Das Niveau der Zertifizierung war hoch. Denn das Team für Umwelt und Sicherheit bei Hawe Hydraulik setzte auf Standards der bereits vorhandenen Umweltzertifizierungen und Audits anderer Standorte auf. Die Größe der Produktionsfläche und Anzahl der Mitarbeiter erhöhten außerdem den Aufwand der Vorbereitungen, die trotz allem in nur einem dreiviertel Jahr durchgeführt wurden.

Die Zertifizierung bestätigt Hawe Hydraulik für das Werk Freising Rechtskonformität mit umweltrelevanten Gesetzen und Normen von Gemeinde- bis EU-Ebene: Kreislaufabfallwirtschaftsgesetz, Wasserhaushaltsgesetz, Bundesemissionsschutzgesetz, REACH-Verordnung und viele andere.

In der Praxis bedeutet die Rechtskonformität zum Beispiel eine Reduzierung des Verbrauchs von Rohstoffen, Betriebsstoffen und Wasser, ebenso die Einführung eines Gefahrstoffmanagements. Energie wird effizient genutzt, etwa durch die Instandhaltung der leckagefreien Druckluftleitungen. Ein Notfallmanagement hilft, Gefahren und Unfälle abzuwehren. Da das Werk Freising in einem Mischgebiet liegt, war auch ein wichtiges Ziel, zum Schutz der umliegenden Nachbarn die Emissionen Licht und Lärm zu senken.

Anzeige

Besonders positiv wurde in dem Audit gewertet, dass HAWE Hydraulik seit Januar 2010 Mitglied des "Energieeffizienz-Netzwerks München-Oberbayern" ist und sich damit verpflichtet, Energieverbrauch und CO2-Emissionen im Werk Freising innerhalb von dreieinhalb Jahren deutlich zu senken und 10% des bisherigen Energiebedarfs einzusparen. Auch die Erfahrungen des vor über einem Jahr eingeführten Stoff-Flussmanagements waren von großem Nutzen. Dieses unterstützt den unternehmensweit nachhaltigen Umgang mit Rohstoffen. Insbesondere werden bei der Produktion anfallende Metallreste extern zu Bauteilen weiterverarbeitet und nach einer Qualitätsprüfung wieder in den Wertschöpfungsprozess bei Hawe ydraulik integriert.

Im Werk Freising produziert der Hydraulik-Spezialist Hochdruckpumpen, Kompakt-Pumpenaggregate und Ventilsteuerungen, die vor allem in Werkzeugmaschinen, Windenergie- und Solaranlagen und im Hochbau eingesetzt werden. lg

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

So einfach kann Automation sein

Die item item linear motion units® bieten Lineareinheit, Motor, Getriebe und Steuerung plus Software für Konfiguration & Inbetriebnahme. Jetzt im Factsheet informieren!

mehr...
Anzeige

Produktion und Verwaltung

R+W baut neue Zentrale

Nur wenige hundert Meter vom aktuellen Standort entfernt hat sich R+W in Wörth am Main eine Fläche von rund 6.500 Quadratmeter gesichert. Hier wird, mit über 2.500 Quadratmeter Produktions- und 1.000 Quadratmeter Bürofläche, die neue...

mehr...
Anzeige