Märkte + Unternehmen

Hannover Messe 2011: Französischer Maschinenbau auf Umweltkurs

Ohne Wälzlager keine Windkraftanlage, ohne Turbine keine Hydraulik. Ohne saubere Technologien sind keine Verbesserungen für die Umwelt möglich. Frankreich hat als Partnerland der Hannover Messe 2011 die Zeichen der Zeit erkannt und als Leitmotiv "Innovation für ein nachhaltiges Wachstum" gewählt. Damit wird deutlich, über welches technologische und industrielle Knowhow französische Unternehmen und Forschungsinstitute verfügen.

Eine Schlüsselrolle für die ökologischen Herausforderungen nimmt dabei der Maschinenbau ein. Mehr als jede andere Industrie ist dieser Industriezweig durch die Ausrichtung auf nachhaltige Entwicklung gekennzeichnet. Er steht im Schnittpunkt technischer Innovationen, die ein langfristiges Wachstum ermöglichen.

"Wachstum von morgen lässt sich nur durch Innovation und industrielle Entwicklung im Bereich der Spitzentechnologien sichern", sagt Oliver Frese, Bereichsleiter der Hannover Messe. "Fortschritte bei der Reali-sierung sauberer Prozesse, umweltschonendere Produktionsverfahren und der Einsatz neuer Technologien für Städte stellen strategische Herausforderungen an die Innovationsfähigkeit der Unternehmen dar. Industrielle Partnerschaften, wie sie im Umfeld der Hannover Messe mit Frankreich bestehen, sind für die Industrie von großer Bedeutung", so Frese weiter.

Frankreich gehört seit Jahren zu den wichtigsten Ausstellernationen auf der Hannover Messe. Zahlreiche französische Unternehmen präsentieren in Hannover Innovationen. Darunter befinden sich der Technikkonzern Alstom, das Software-Entwicklungsunternehmen Dassault Systèmes und Socomec als Spezialist für Niederspannungs-Energieversorgung.

Anzeige

 

Schneider Electric wieder Aussteller

Auf der Hannover Messe 2011 ist der französische Konzern Schneider Electric der größte Aussteller des diesjährigen Partnerlandes. Der französische Konzern ist nach zwei Jahren Pause wieder Aussteller in Hannover. Mit seinen rund 100 000 Mitarbeitern gilt das Unternehmen weltweit als Spezialist für das Thema Energiemanagement mit Lösungen für Infrastruktur, Industrie, Rechenzentren, Gebäude und Wohngebäude. Mit dem ganzheitlichen Lösungsansatz EcoStructure bietet Schneider Electric in über 100 Ländern Konzepte an, die Energie sicher, zuverlässig, effizient und produktiv machen.

"Gerade in diesem Segment ist die Messe für uns von besonderer Bedeutung," sagt Rada Rodriguez, Country Präsidentin von Schneider Electric in Deutschland. "In Hannover können wir mehrere Plattformen gleichzeitig nutzen, um unser Knowhow als weltweiter Spezialist für Energiemanagementlösungen zu präsentieren", so Rodriguez weiter. Beispielsweise präsentiert Schneider Electric im Themenbereich Elektromobilität Ladestationen für Elektroautos. Weitere Ausstellungsschwerpunkte bilden die Themen Energiemanagement, Energiemesstechnik, Energieverteilung für die Mittel- und Niederspannung sowie die industrielle Automatisierungstechnik.

Ubifrance präsentiert sieben Gemeinschaftsstände

Rund 200 französische Aussteller präsentieren sich vom 4. bis zum 8. April auf der Hannover Messe 2011, davon 120 unter dem Dach der Exortfördergesellschaft Ubifrance des französischen Außenhandelsministeriums. Auf dem Messegelände wird es insgesamt sieben Gemeinschaftsstände geben. Hinzu kommen drei Partnerschaftsprojekte mit 13 Wettbewerbsinitiativen und etwa 30 Mitgliedsunternehmen sowie deren Forschungspartner. Auf der Sonderfläche Partnerland Frankreich in Halle 13 zeigen Großunternehmen und Regionen, was industrielle Exzellenz und Forschung aus Frankreich zu bieten haben.

Deutsche Konzerne pflegen enge Kontakte zu Frankreich

Das Thema Partnerland spielt auch in umgekehrter Richtung eine Rolle. Auf der Hannover Messe finden sich traditionell deutsche Unternehmen mit einem starken Bezug zu Frankreich wieder. Konzerne wie der Anbieter für Antriebs- und Steuerungstechnologien Bosch Rexroth, das Energieunternehmen Energie Baden-Württemberg (EnBW), der System- und Anlagenbauer Siemens sowie Phoenix Contact, führend in der Automatisierungstechnik, pflegen enge Kontakte nach Frankreich. lg

 

 

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Cebit

Blockchain auf der Cebit

Die Cebit widmet sich in diesem Jahr schwerpunktmäßig den großen neuen Themen der Digitalisierung im Bereich der Wirtschaft. Neben künstlicher Intelligenz ragt die Blockchain als Highlight ganz weit heraus.

mehr...
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

VDMA

Maschinenbau erwartet Produktionsplus für 2019

Die gute Auftragslage und der hohe Auftragsbestand sorgen dafür, dass die Maschinenbaufirmen auch im kommenden Jahr mit Produktionszuwächsen rechnen können. Allerdings steigt die Verunsicherung gerade bei exportabhängigen Investoren aufgrund der...

mehr...