Märkte + Unternehmen

Hannover Messe 2010 erreicht das Niveau des Boomjahres 2008

Die Hannover Messe 2010 knüpft an alte Stärken an. "Die Hannover Messe 2010 hat das Niveau des Boomjahres 2008 erreicht", sagte der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Messe AG, Dr. Wolfram von Fritsch, am Mittwoch in Hannover. "Das ist das Zeichen, dass die Hannover Messe der aktuellen Konjunktur einen weiteren Impuls geben wird. Der Aufschwung wird auf der weltgrößten Industrieschau Tritt fassen und zusätzliche Dynamik bekommen."
Vom 19. bis 23. April 2010 präsentieren sich 4 821 Unternehmen (2008: 4 846) aus 64 Ländern auf dem Messegelände in Hannover. "Das ist ein beeindruckendes Ergebnis. Mit diesem Resultat demonstriert die Hannover Messe in einem schwierigen Umfeld ihre einzigartige Kraft sowie ihre Spitzenposition im weltweiten Messemarkt", erklärte von Fritsch. Mit 2 249 Ausstellern aus dem Ausland sei in diesem Jahr auch die Internationalität der Veranstaltung unverändert hoch. 343 Unternehmen kommen aus dem diesjährigen Partnerland Italien. Auf Platz zwei der ausländischen Ausstellernationen liegt China mit 308 Unternehmen, gefolgt von der Türkei mit 160 Firmen.
Unter dem Dach des weltweit bedeutendsten Technologie-Ereignisses werden in diesem Jahr neun internationale Leitmessen ausgerichtet. Die Veranstaltung steht unter dem Leitthema "Effizienter - Innovativer - Nachhaltiger". "Diese Themen spiegeln sich in allen Hallen und bei vielen Unternehmen wider", sagte von Fritsch. Die Aussteller kommen mit mehr als 4 000 technischen Innovationen nach Hannover, die sie hier erstmals einem Weltpublikum präsentieren werden. Im Mittelpunkt stehen dabei die Themen Energie, Mobilitätstechnologien, industrielle Zulieferung und Industrieautomation. Das Partnerland Italien wird seine technischen Fähigkeiten bei nachhaltiger Mobilität darstellen. Die meisten Unternehmen präsentieren sich auf den Leitmessen Industrial Supply (1 536), Energy/Power Plant Technology (1 059) und Industrial Automation (1 056).
Im Rahmen der Eröffnungsfeier wird auch der Hermes Award - einer der weltweit renommiertesten Technologiepreise - verliehen. Fünf Unternehmen sind für den Preis der Hannover Messe nominiert, der mit einem Gesamtwert von 100 000 Euro dotiert ist: Attocube Systems (München), ebm-Papst (Mulfingen), LPKF Laser & Electronics AG (Hannover), Proton Motor Fuel Cell (Puchheim) sowie die Rittal GmbH & Co KG (Herborn).
Darüber hinaus ist die "Industrial Symphony" ein weiterer Höhepunkt der Veranstaltung. Dabei wird ein Industrieroboter der Firma ABB interaktiv mit der Cellistin Zoé Cartier ein eigens für die Feier komponiertes Stück spielen. Cartier spielt in verschiedenen bekannten Ensembles in ganz Europa.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Vorstand Oliver Frese geht

Cebit Hannover wird eingestellt

Angesichts rückläufiger Flächenbuchungen für die Cebit 2019 sagt die Deutsche Messe die Cebit Hannover ab. Die industrienahen Themen der Cebit werden in der Hannover Messe weitergeführt. Die Marke Cebit soll bei den Veranstaltungen im Ausland weiter...

mehr...

IBM Cloud

Mendix stellt neue Plattformerweiterung vor

Die neue Plattformerweiterung von Mendix in IBM Cloud wurde optimiert und Cloud-nativ mit IBM Cloud-Services integriert. Die Cloud-Architektur unterstützt die Kubernetes-Containerisierung des IBM-Ökosystems, wodurch Zugriff auf die Funktionen von...

mehr...
Anzeige

Schlaues Update für pneumatische Antriebe

Die D-MP Positionssensoren von SMC haben IO-Link Technologie an Bord. So weiß die übergeordnete Steuerung jederzeit über die Position des Zylinderkolbens Bescheid. Die Parametrierung gelingt im Handumdrehen in mehreren Modi. Mit dem D-MP bringen Sie Transparenz und Flexibilität in Ihre Prozesse. Produktanimation

mehr...
Anzeige

ERP und Industrie 4.0

5 Herausforderungen, 5 Lösungen

Die Top 5 Herausforderungen für den Einsatz von ERP-Systemen in der Industrieanwendung wurde in einer aktuellen Studie vom Analystenhaus Pierre Audoin Consultants (PAC) Deutschland ermittelt. Für diese Hürden bietet Pro Alpha mögliche Lösungsansätze.

mehr...