Märkte + Unternehmen

Hainbuch: Letztes Jahr Finalist, dieses Jahr Preisträger

Spannmittelhersteller Hainbuch ist in diesem Jahr einer der Preisträger beim 15. bundesweiten Wettbewerb zum "Großen Preis des Mittelstands".

Insgesamt 3.366 Unternehmen waren bundesweit nominiert, quer durch alle Branchen. 333 baden-württembergische Mitfavoriten konkurrierten mit Hainbuch im wichtigsten Mittelstandswettbewerbe. Nachdem das Unternehmen 2008 bereits als Finalist ausgezeichnet wurde, hat die "Spannende Technik" die Jury in diesem Jahr offensichtlich überzeugt. Dafür dürfte neben einer hervorragenden Gesamtentwicklung, der Schaffung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen, und dem Engagement in der Region sicherlich auch das im Mai fertiggestellte neue Technologie- und Kompetenzzentrum "Neuland" verantwortlich sein.

"Der Name ist Programm", so Geschäftsführer Gerhard Rall, der stolz auf seinen "Oskar" ist. "Neuland ist nicht nur ein Name, es ist eine Philosophie. Denn wir sind Pioniere im Spannbereich, das waren wir schon immer. Und natürlich haben wir auch für die EMO wieder einiges in der Pipeline." Innerhalb von drei Jahren glänzte das Unternehmen mit 15 Erfindungen, darunter das erste intelligente Spannfutter am Markt. Innovativ auch der firmeneigene Sportverein, der SV Spanntreff, mit über 100 Mitgliedern und 20 Sportarten.

Bild: Hildegard und Gerhard Rall. Gut gelaunt und sichtlich stolz präsentierte sich die Geschäftsleitung nach der Preis-Verleihung.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Spanntechnik

Kantiger Spanndorn

Hainbuch reagiert auf die seit Jahren steigende Nachfrage nach leistungsfähigeren und zudem prozesssichereren Spanndornen im Sonderbereich. Das Ergebnis heißt: Maxxos T211.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Schneller und kostensicher bauen mit HP3
Mit dem HP3 Stufenmodell bietet die Hinterschwepfinger Projekt GmbH einen bewährten und ganzheitlichen Lösungsweg für den Neubau, die Erweiterung oder die Modernisierung von Produktionsstandorten an. Bauvorhaben lassen sich damit nicht nur kostensicher realisieren, sondern auch schneller und zukunftsrobuster, was spätere Anpassungen oder Erweiterungen angeht.  

Zum Highlight der Woche...

Simulationstechnologie

Altair übernimmt Simsolid

Altair hat Simsolid übernommen. Das Unternehmen arbeitet auf Grundlage detailgetreuer CAD Baugruppen und bietet schnelle, genaue und robuste Struktursimulationen, die ohne Geometrievereinfachung, Bereinigung und Vernetzung auskommen.

mehr...