Märkte + Unternehmen

Haimer: Rund 50 Prozent Umsatzwachstum in 2011

Andreas Haimer: "Bei all unseren Entwicklungen haben wir die Rationalisierungsmöglichkeiten unserer Kunden vor Augen."

Die Haimer GmbH, führender Hersteller von hochpräzisen Werkzeugaufnahmen, Schrumpf- und Wuchtmaschinen, kann auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2011 mit rund 50 Prozent Umsatzwachstum zurückblicken. Der bisherige Rekord von 2008 wurde deutlich übertroffen. Für 2012 rechnet das Unternehmen mit einem etwas moderateren, allerdings noch zweistelligen Wachstum.
Haimer, mit Sitz in Igenhausen, erzielte 2011 ein durchgängig starkes Ergebnis. Ob Schrumpfgeräte, Wuchtmaschinen, Werkzeughalter oder 3D-Taster - jede Produktsparte erreichte einen neuen Rekordabsatz. Auch alle Märkte - Asien, USA und Europa - konnten Umsatzsteigerungen verzeichnen. Andreas Haimer, Mitglied der Geschäftsleitung, lobt vor allem die Belegschaft: "Es ist all unseren Mitarbeitern zu verdanken, dass wir den Umsatz derart steigern konnten und die Lieferzeiten dennoch verträglich geblieben sind. Doch es ist jetzt höchste Zeit für eine räumliche Kapazitätserweiterung."
Haimer beschäftigt weltweit über 270 Mitarbeiter, von denen über 220 am bayrischen Heimatstandort Igenhausen tätig sind. Dort sind die Zeichen auf Wachstum gestellt. Der europäische Marktführer für hochpräzise Werkzeugaufnahmen kann - nach behördlichen Verzögerungen - Anfang 2012 endlich mit der geplanten Kapazitätserweiterung beginnen. Die Produktionsfläche wird sich um über 50 Prozent erhöhen. Im gleichen Gebäude werden auch diverse Technikabteilungen untergebracht sein. Von der räumlichen Verlagerung profitieren ebenfalls Marketing und Vertrieb, die im Hauptgebäude aus dem Jahr 2004 untergebracht sind, und nun Verstärkung für weiteres Wachstum erhalten. lg

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige