Märkte + Unternehmen

Haas: drei neue Factory Outlets

Der Konjunkturoptimismus in Europa steigt zusehends. Immer mehr Industriebetriebe ersetzen alternde Anlagen durch produktivere, wirtschaftlichere Maschinen, und so kann Haas Automation Europe die Eröffnung von gleich drei neuen Haas Factory Outlets (HFOs) bekannt geben: in Warschau, München und im slowakischen Belusa.

Die Geschäftsführer Dr. Herbert P. Schmitz (re) und Dr. Eugen Jetzfellner (li)

Die HFOs, unabhängig geführte Zentren für Vertrieb, Service und Support, öffneten Mitte September ihre Pforten - perfekt abgestimmt auf die Markteinführung der überarbeiteten, optimierten Haas-CNC-Werkzeugmaschinen der nächsten Generation, wie etwa der gänzlich neuen ST-Drehzentren sowie das Bohr-/Gewindebohrzentrum DT 1. Gene Haas, Inhaber von Haas Automation Inc., ließ es sich nicht nehmen, aus dem Mutterhaus im südkalifornischen Oxnard anzureisen, um bei allen drei Anlässen zugegen zu sein.

Das slowakische HFO, ein Geschäftsbereich von Teximp International, beeindruckt mit einem Showroom von 4.200 m2 und beschäftigt 7 Mitarbeiter im technischen und administrativen Bereich. Ivan Bornatico, CEO von Teximp International, möchte mit dem neuen Geschäftsbereich vom Wirtschaftsaufschwung profitieren, der derzeit in Land und Region zu spüren ist. Insbesondere Direktinvestitionen namhafter Hersteller sieht er auf dem Vormarsch. "In den vergangenen 5 Jahren haben bessere wirtschaftliche Rahmenbedingungen etliche große Namen in die Slowakei gelockt - Firmen wie VW, Siemens, 3M oder Kia Motors", erläutert er. "Kurz: Der Zeitpunkt schien uns ideal, um in ein neues HFO zu investieren. Über 250 Haas-Maschinen sind landesweit bereits installiert, die wir mit zwei komplett bestückten Servicefahrzeugen unterstützen werden. Service und Support auf höchstem Niveau - das ist unser Versprechen an alle Haas-Kunden." Zur Eröffnungsfeier luden Vlado Vukoja, President von Teximp, und Jan Bedna, Leiter der slowakischen Filiale. Haas Automation war durch Gene Haas, Peter Zierhut, Geschäftsführer von Haas Automation Europe, und Vertriebsleiter Alain Reynvoet vertreten.

Anzeige

Das neue Warschauer HFO ist ein Geschäftsbereich eines weiteren bewährten Haas-Partners: Abplanalp Consulting. Die feierliche Eröffnung am 14. September beging Geschäftsführer Wojciech Ratynski mit Gene Haas und Peter Zierhut. Zudem hatten sich über 70 Besucher und Medienvertreter eingefunden, die von den 31 Warschauer Abplanalp-Mitarbeitern begrüßt wurden. Der Showroom mit einer Fläche von 200 m2 beherbergt 6 Haas-CNC-Maschinen sowie diverse Dreh- und Indexiertische, die dauerhaft zu Demonstrationszwecken installiert sind.

"Polen hat als einziges EU-Land in den letzten 2 Jahren keine Rezession durchlebt", meint Marketingleiterin Jolanta Kowalska. "Momentan verzeichnen wir ein stetiges Wirtschaftswachstum, das Abplanalp nun zum Anlass genommen hat, in ein größeres, geeigneteres und moderneres Gebäude umzuziehen." Für die neueste Generation der Haas-Maschinen hat sie nur lobende Worte: "Besonders beeindruckt sind wir von der DT-1 und den ST-Drehzentren. Die Maschinen sind überaus steif, bieten neue produktivitätssteigernde Merkmale, wie etwa angetriebene Werkzeuge, und sind besonders zuverlässig."

2009 erhielt Abplanalp von Haas Automation den begehrten "HFO Gold Award" - eine Auszeichnung für herausragende Leistungen beim Kundendienst im Vorjahr. "In den kommenden Jahren möchten wir unseren Marktanteil in Polen noch ausbauen", so Kowalska. "Unser neues HFO wird uns helfen, den Service und Support auf dem gewohnt hohen Niveau zu halten."

Die Gefas GmbH aus München nennt das bislang achte HFO in Deutschland ihr Eigen. Rund 65 Gäste waren zur Eröffnungsfeier geladen, und zum anschließenden Publikumstag fanden sich noch einmal 100 Besucher ein, die es gar nicht erwarten konnten, die neuesten Haas-Maschinen zu sehen - darunter ein Bohr-/Gewindebohrzentrum DT-1, ein Drehzentrum ST-20 und ein vertikales Hochgeschwindigkeits-Bearbeitungszentrum VF-3SS.

"Wir sind hochzufrieden mit unserem neuen HFO", bekundet Dr. Eugen Jetzfellner von der Gefas GmbH. "Der Standort ist ideal zur Unterstützung unseres Kundenstamms, und mit unserem umfassenden Konsignationsbestand von Haas-Ersatzteilen können wir Betrieben schnell und effizient weiterhelfen."

Wie zahlreiche HFOs in ganz Europa bereitet sich auch die Münchener Neugründung auf die Live-Demo-Tage im 4. Quartal 2010 vor.

Dazu Dr. Jetzfellner: "Wir freuen uns, als einer von 50 Standorten an den Haas-Demo-Tagen teilzunehmen. Angesichts des wachsenden Optimismus in der Branche rechnen wir mit regem Interesse und erfolgreichen drei Monaten. Schon am Tag der Eröffnung konnten wir zwei Haas-Maschinen verkaufen - ein weiteres Zeichen, dass wir zum richtigen Zeitpunkt investiert haben." lg

 

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...