Märkte + Unternehmen

Günzburger Steigtechnik: steigert Umsatz in 2010 auf 26,5 Millionen Euro

"Wir haben wieder einmal alle Register gezogen und so erneut ein schwieriges Jahr gemeistert, ohne dass wir Mitarbeiter entlassen, Löhne kürzen, Kurzarbeit einführen oder staatliche Hilfen in Anspruch nehmen mussten. Wir sind aus eigener Kraft stark und das ist das beste Erfolgsrezept für einen Mittelständler überhaupt", freut sich Geschäftsführer Ferdinand Munk über den erfolgreichen Abschluss des Jahres 2010, in dem es durchaus Hürden gegeben hatte. "Im Frühjahr war vom angekündigten Konjunkturschub noch nicht viel zu sehen, aber auch diese Phase haben wir gemeinsam überstanden", lobt der Firmenchef seine Mannschaft, die aus über 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am Standort Günzburg besteht. Diese haben ihrem Chef zufolge den Leitspruch des Jahres 2010, "Alle Hindernisse und Schwierigkeiten sind Stufen, auf denen wir in die Höhe steigen", erfolgreich umgesetzt. Im zweiten Halbjahr 2010 profitierte der Steigtechnik-Spezialist aus Günzburg von der ansteigenden Nachfrage, die dem Unternehmen mehrere Großaufträge wie zum Beispiel Dockanlagen für den Airbus A-380 oder komplexe Laufsteganlagen für die Bahn und die Großindustrie brachten, aber auch einen starken Absatz bei den bewährten Serienprodukten wie Leitern, Podesten und Rollgerüsten.

Ferdinand Munk, Geschäftsführer der Günzburger Steigtechnik, und sein Team haben im Geschäftsjahr 2010 den Umsatz gegenüber dem Vorjahr um knapp sieben Prozent auf 26,5 Millionen Euro gesteigert.

Innovative Produktideen wie die im vergangenen Jahr neu vorgestellten Rollcontainer für Feuerwehren, neue Strategien wie die große "Ergonomie-Offensive 2010" und die Prozessoptimierung der eigenen Betriebsabläufe waren bei der Günzburger Steigtechnik GmbH im abgelaufenen Geschäftsjahr ein wichtiger Teil der Erfolgsformel. Hinzu kamen das Bekenntnis zu Qualitätsprodukten "Made in Germany" und ein Kundenservice, der sich durch kompetente Beratung und Projektmanagement sowie das Schnell-Lieferprogramm von Mitbewerbern abhebt.

Anzeige

Der schnelle und kundenfreundliche Lieferservice der Günzburger Steigtechnik hat sich seit vielen Jahren bewährt. Im neuen Steigtechnik-Ratgeber Nr. 11 wird das Schnell-Lieferprogramm jetzt erstmals gekennzeichnet. Drei Blitze stehen beispielsweise für eine besonders schnelle Lieferung mit dem Versand innerhalb von ein bis drei Tagen. In diese Kategorie fallen alle ab Lager verfügbaren Artikel, also über 90 Prozent des Sortiments.

Für die neuen Ideen und das hohe Engagement des Unternehmen gab es auch im vergangenen Jahr viel Lob von außen: Bereits im Februar war die Günzburger Steigtechnik als erstes Unternehmen überhaupt in Deutschland vom TÜV Nord mit dem zertifizierten Herkunftsnachweis "Made in Germany" ausgezeichnet worden, im Herbst war das Unternehmen Preisträger beim Bayerischen Mittelstandspreis 2010. lg

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Gerüste und Leitern

Neuer Ratgeber rund um die Steigtechnik

In seinem neuen „Steigtechnik Ratgeber 2017“ präsentiert FMB-Süd-Aussteller Günzburger Steigtechnik erneut „Steigtechnik mit Grips“ und viel Service. Auf 194 Seiten bündelt das Unternehmen kompakt und klar strukturiert seine innovativen Lösungen des...

mehr...

Ergonomische Leitern

Immer einen Tritt voraus

Ergonomie-Investitionen zahlen sich aus. Davon ist Ferdinand Munk, Geschäftsführer der Günzburger Steigtechnik, überzeugt und hat unter anderem mit diesem Grundgedanken das bayerische Familienunternehmen zu einem Top-100-Innovationsbetrieb gemacht....

mehr...
Anzeige