Märkte + Unternehmen

Grupo Ormazabal heißt jetzt Velatia

Die Grupo Ormazabal, zu der unter anderem die Ormazabal GmbH mit Sitz in Krefeld gehört, heißt ab sofort Velatia. Grund für die neue Namensgebung ist das starke Wachstum der Gruppe in den vergangenen 20 Jahren. Bisher ist die Muttergesellschaft ebenso wie die Elektrik Sparte unter dem Namen Ormazabal auf dem Markt aufgetreten. Die Umbenennung soll nun für eine klare Differenzierung des Geschäftsfeldes Elektrik und der spanischen Unternehmensgruppe sorgen.

Die Grupo Ormazabal, zu der unter anderem die Ormazabal GmbH mit Sitz in Krefeld gehört, heißt ab sofort Velatia.

Für die Ormazabal GmbH, die Ormazabal Anlagentechnik GmbH und deren Geschäftspartner ergibt sich aus der Umbenennung der Muttergesellschaft weder organisatorisch noch rechtlich eine Änderung. Ormazabal Deutschland bleibt weiterhin ein Bestandteil des Familienunternehmens unter der Präsidentschaft von Javier Ormazabal.

"Wir freuen uns, Teil der neuen Marke Velatia zu sein, die sowohl die starken familiären Wurzeln als auch den innovativen Geist des Unternehmens symbolisiert", sagt Thomas Hartkämper, Geschäftsleiter von Ormazabal in Deutschland.

Das Wort Velatia stammt von dem lateinischen Begriff Velatida, der eine Gruppe von Seesternen mit einem robusten Körper bezeichnet, deren Arten sich in fünf verschiedene Familien aufgliedern. Dies spiegelt die fünf Familienmitglieder der Unternehmensgruppe wider. Die gewählte Typografie, bei der die Buchstaben miteinander verbunden sind, steht für die Einigkeit der Gruppe, die Farben geben ihr Wesen wieder: Blau als Symbol für Vertrauen und einen Teil der Geschichte des Unternehmens; Orange als Farbe, die mit Innovation und Technologie assoziiert wird. Die Marke Velatia symbolisiert damit die Werte, die die Gruppe verbinden.

Anzeige

Die Unternehmensgruppe hat sich mit der Umbenennung zum Ziel gesetzt, ihre internationale Positionierung und Kommunikation zu stärken und damit auch die Marke Ormazabal in Deutschland weiter zu festigen. kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

ERP und Industrie 4.0

5 Herausforderungen, 5 Lösungen

Die Top 5 Herausforderungen für den Einsatz von ERP-Systemen in der Industrieanwendung wurde in einer aktuellen Studie vom Analystenhaus Pierre Audoin Consultants (PAC) Deutschland ermittelt. Für diese Hürden bietet Pro Alpha mögliche Lösungsansätze.

mehr...
Anzeige

Schlaues Update für pneumatische Antriebe

Die D-MP Positionssensoren von SMC haben IO-Link Technologie an Bord. So weiß die übergeordnete Steuerung jederzeit über die Position des Zylinderkolbens Bescheid. Die Parametrierung gelingt im Handumdrehen in mehreren Modi. Mit dem D-MP bringen Sie Transparenz und Flexibilität in Ihre Prozesse. Produktanimation

mehr...
Anzeige

Unternehmensakquisen

Zwei Blickwinkel: Akquisewellen

Im Markt ist gerade viel Geld im Umlauf. Und es wird genutzt: für Unternehmensakquisen. Was aber bewegt Firmen dazu, eine andere zu übernehmen? Die Chefredakteure von SCOPE und materialfluss haben sich dazu ihre eigenen Gedanken gemacht.

mehr...