Märkte + Unternehmen

Großauftrag für Contact

Der Bremer Software-Hersteller Contact hat von der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) einen Millionenauftrag für Software und Dienstleistungen bekommen. Der Auftrag wurde erteilt, um das bereits an über einem Drittel der knapp 50 WSV-Ämter gelieferte PLM-System zur digitalen Verwaltung technischer Unterlagen (WSV-Projekt DVtU) bundesweit einzuführen. Dadurch werden die über ganz Deutschland verteilten Ämter der Behörde mit ihren insgesamt mehreren hunderttausend Dokumenten in die Lage versetzt, die notwendigen Informationen zum Unterhalt und Neubau von Wasserstraßen einheitlich und effizient zu verwalten.

Federführend für die Einführung und den laufenden Betrieb ist das Dienstleistungszentrum Informationstechnik der Bundesverwaltung für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung in Ilmenau. Da die Ämter mit der zentralen Archivkomponente in Ilmenau vernetzt sind, ist erstmalig auch ein amtsübergreifender Zugriff auf das Baubestandswerk möglich. Das DVtU-Projekt zählt mit aktuell rund 1.200 Nutzern und mehr als 2.700 im Endausbau zu den wesentlichen bautechnischen IT-Anwendungen innerhalb der WSV. -sg-

Contact Software GmbH, Bremen Tel. 0421/20153-0, http://www.contact.de

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...