Märkte + Unternehmen

Grindtec 2010: Deutliches Wachstum trotz Krise

Wie groß die Erwartungen der Branche im Hinblick auf die Grintec 2010 sind, zeigt die in den letzten Wochen noch einmal sprunghaft gestiegene Zahl der Aussteller: 377 Unternehmen haben aktuell für Augsburg angemeldet, täglich kommen weitere Anmeldungen dazu. Projektleiter Joachim Kalsdorf: "Die Branche setzt auf die Grintec, sämtliche Top-Unternehmen der Schleiftechnik sind in Augsburg vertreten. Das Angebot wird umfassender sein denn je und die Grintec wird entgegen allen Trends wieder zulegen. Wir gehen derzeit von einem Wachstum von rund 10% bei den Ausstellern und der belegten Fläche aus."

Mit großer Freude registriert man beim Fachlichen Träger FDPW Fachverband Deutscher Präzisions-Werkzeugschleifer den aktuellen Run auf die Grintec. Noch bei einer Vorstandssitzung im Sommer 2009 hatte man als Zielvorgabe 90% der Zahl der Aussteller und der vermieteten Fläche der Grintec 2008 als Maßstab für eine - unter diesen schwierigen Rahmenbedingungen - erfolgreiche Grintec 2010 definiert. Prof. Dr. Wilfried Saxler, Geschäftsführer des FDPW: "Unglaublich, aber wahr! Wir liegen mit den derzeit vorliegenden Anmeldungen bereits höher als zur Messe 2008. Getreu unserem Motto positive Zeichen zu setzen, dürfte die Grintec 2010 sehr vielversprechend werden. Wir freuen uns heute schon darauf. Wir hoffen, dass sich diese gute Stimmung auf andere Branchen überträgt, damit die Konjunktur wieder Schwung bekommt!"

Anzeige

Für den Pressesprecher des Veranstalter AFAG, Winfried Forster, liegt der Grund für den Erfolg der Grintec auch in der Spezialisierung der Messe: "Angebot und Nachfrage decken sich zu nahezu 100%ig. Jeder Besucher ist Spezialist für Schleiftechnik, deshalb ist prinzipiell jeder Aussteller interessant für ihn. Dazu kommt: Die Grintec bietet als wichtigste Plattform der Branche den bestmöglichen Überblick, ihr Besuch ist sozusagen obligatorisch."

Die Grintec 2010 bietet den besten Branchenüberblick über Neuheiten und Weiterentwicklungen in der Schleiftechnik. Zu erwarten sind mehr Angebote im Bereich der Hartmetallbearbeitung und eine gestiegene Applikationsvielfalt CNC-gesteuerter Werkzeugschleifmaschinen. Die Elektronik spielt - nicht nur in der Messtechnik - eine immer wichtigere Rolle. Zunehmend gerät die High-Tech-Welt des modernen, computergesteuerten Schleifens von Werkzeugen und Werkstücken in den Fokus von Forschung und Lehre. Stark vertreten sind deshalb Forschungseinrichtungen und Aus- und Weiterbildungsinstitutionen.

Eine ideale Ergänzung zum Angebot der Aussteller in den vier Messehallen bieten die Vorträge im Grintec FORUM. So informiert die Handwerkskammer für Schwaben am Mittwoch u.a. über "Förderprogramme für kleine und mittlere Unternehmen", der Donnerstag steht komplett im Zeichen der Aus- und Weiterbildung, flankiert vom Wettbewerb "Werkzeugschleifer des Jahres". Aktuelle Trends und Innovationen rund um die Technik des Werkzeugschleifens präsentieren die Vorträge am Freitag und Samstag. Die Vorträge im Forum dauern nicht länger als zwanzig Minuten, der Referent steht im Anschluss für Fragen zur Verfügung. Die Organisation am Mittwoch, Freitag und Samstag übernimmt die FDPW-Akademie, am Donnerstag (18. März) führt die Zeitschrift fertigung die Regie. Das komplette Programm finden Sie ab 10. Februar im Internet unter http://www.grindtec.de.

 

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

So einfach kann Automation sein

Die item item linear motion units® bieten Lineareinheit, Motor, Getriebe und Steuerung plus Software für Konfiguration & Inbetriebnahme. Jetzt im Factsheet informieren!

mehr...
Anzeige
Anzeige

Produktion und Verwaltung

R+W baut neue Zentrale

Nur wenige hundert Meter vom aktuellen Standort entfernt hat sich R+W in Wörth am Main eine Fläche von rund 6.500 Quadratmeter gesichert. Hier wird, mit über 2.500 Quadratmeter Produktions- und 1.000 Quadratmeter Bürofläche, die neue...

mehr...