Märkte + Unternehmen

Godesys Partnerprogramm trägt zunehmender Branchenspezialisierung Rechnung

"Klein, aber fein" - das war immer schon die Devise der Godesys AG, wenn es um ihr Partnerprogramm ging. Neben den Wiederverkäufern, den Consulting- und Technik-Partnern, mit denen die Zusammenarbeit seit Jahren gut und erfolgreich läuft, sind die Mainzer nun auf der Suche nach Partnern, die auf Lösungen für die Kernbranchen Handel und Dienstleistung spezialisiert sind.
Dabei geht es Vorstand Godelef Kühl nicht in erster Linie um die ERP-Erfahrung, diese kann er schließlich selbst einbringen. "Die Märkte befinden sich in einem schnellen Wandel. Kunden wollen heute umfassende Lösungen, die die gesamte Wertschöpfungskette optimal gestalten. Bei unserem Kunden Backfactory beispielsweise haben wir das Kassensystem Oscar-POS von Torex über eine Schnittstelle direkt mit unserem ERP-System verbunden. Wenn man diese Integrations-Thematik mit Kassensystem-Lieferanten oder mit Anbietern von Scanner-Lösungen direkt von Anfang an abbilden und gemeinsam am Markt anbieten kann, können unsere Kunden, unsere Partner und natürlich auch wir von Anfang an von dem so geschaffenen Mehrwert profitieren." Auch für den Dienstleistungsbereich ist man auf Partnersuche: "Hier ist Mobility nach wie vor ein großes Thema - egal, ob bei der Steuerung des Außendienstes oder in der Lagerorganisation."
Kühl sieht in den branchenspezifischen Partnerschaften große Potenziale und eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten. Konkrete Projektchancen haben die Mainzer dabei zuhauf: "Wir haben in 2009 über 20 Prozent Wachstum geschafft, obwohl alle von Krise reden. Und in fast jeder Projektsituation müssen wir uns den für den jeweiligen Kunden geeigneten Partner suchen, da sich heute alle Anbieter auf Kernkompetenzen konzentrieren. So bieten wir z.B. keine Hardware, keine Systemsoftware, keine Hosting-Dienstleistungen und auch keine ERP-nahen Lösungen wie RFID oder Scanner an. Mit all diesen Anbietern möchten wir ein mittelständisches Lösungsnetzwerk schaffen, das allen Beteiligten eine bessere Ausnutzung der Marktchancen bietet."
Allerdings wisse man aus Erfahrung, dass auch die jeweilige Branchenkompetenz wichtig für gemeinsame Markterfolge ist: "Wir suchen Profis mit belastbaren Branchenreferenzen und profunder Verkaufserfahrung."

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige

VDMA

Maschinenbau erwartet Produktionsplus für 2019

Die gute Auftragslage und der hohe Auftragsbestand sorgen dafür, dass die Maschinenbaufirmen auch im kommenden Jahr mit Produktionszuwächsen rechnen können. Allerdings steigt die Verunsicherung gerade bei exportabhängigen Investoren aufgrund der...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...