Märkte + Unternehmen

Gildemeister: Grand Opening des HSC Centers

Mit dem Grand Opening vom 22. bis 25. März 2011 übergibt DMG sein neues "HSC Center" in Geretsried bei München offiziell seiner Bestimmung. Anspruch ist dort, interessierten Kunden in repräsentativer Umgebung die gesamte Prozesskette der Hochgeschwindigkeitsbearbeitung von der Programmierung, der Wahl der richtigen Frässtrategie, über die Auswahl der Werkzeuge bis hin zur Wucht-, Schrumpf- und Messtechnik.zu präsentieren.

Mit dem Grand Opening vom 22. bis 25. März 2011 übergibt DMG sein neues „HSC Center“ in Geretsried bei München offiziell seiner Bestimmung.

Neben der Vorstellung der eigenen HSC-Präzisionsmaschinen setzt DMG dazu auf die kommunikative Zusammenarbeit mit Partnerunternehmen beispielsweise aus dem CAD/CAM/CNC-Bereich oder dem Feld der Präzisionswerkzeuge. Abgerundet wird das GrandOpening-Programm durch Live-Demonstrationen, Fachvorträge zur Prozessoptimierung und der DMU Roadshow mit den 5-Achs-Maschinen der neuesten Generation.

Ganzheitliche Kompetenz im Dialog

"Mit dem HSC Center wollen wir unsere Kunden im offenen Dialog dabei unterstützen, die Potenziale der Highspeed-Technologie in ihren Unternehmen wirklich zu 100 Prozent ausschöpfen zu können", betont Andreas Rossberger, Leiter HSC Center weltweit bei DMG. Denn HSC sei schließlich weit mehr als nur Fräsen mit hohen Schnittgeschwindigkeiten. Vielmehr müssten Anwender die gesamte Prozesskette in all ihren Facetten im Fokus haben. Das beginne beim Rohmaterial, reiche über die CAD-CAM-Strecke und die Steuerungs-Hard- und Software hin zu Werkzeugen, deren Voreinstellung, Spann- und Wuchtzustand und schließe auch Kühlschmierstoffe, Messtechnik und Automatisierung ein. Dieses ganzheitliche Verständnis praxisnah und durchgängig auszubilden, ist denn auch eins der zentralen Ambitionen im neuen HSC Center.

Anzeige

Komplettbearbeitung in einer Aufspannung

Maschinenseitig präsentiert sich im neuen HSC Center natürlich die komplette Bandbreite der Highspeed-Maschinen von DMG, mit denen sich dank ihrer hohen Stabilität und ihrer gleichermaßen beeindruckenden Dynamik in nurmehr einer Aufspannung sowohl mit Hochgeschwindigkeit schlichten als auch mit hohen Spanraten schruppen lässt. Für Andreas Rossberger ist gerade diese Möglichkeit zur Komplettbearbeitung auf einer Maschine einer der entscheidenden Schlüssel zum wirtschaftlichen Einsatz der HSC-Technologie.

Direktantriebe in allen Achsen

Ein wesentliches Merkmal aller Maschinen der HSC linear-Baureihe von DMG ist der konsequente, weil durchgängige Einsatz von Direktantrieben, also Linear- beziehungsweise Torquemotoren, in allen fünf Achsen. "Damit ergeben sich im Vergleich zu Maschinen mit Kugelrollantrieben erhebliche Vorteile hinsichtlich des Beschleunigungsverhaltens. Außerdem sind Direktantriebe unbestritten präziser, bieten die beste Basis für perfekte Oberflächen, und sie sind dauergenau und agieren weitgehend verschleißfrei", so der HSC-Spezialist.

Trotz aller Präferenzen für die eigenen Produkte unterstreicht Andreas Rossberger abschließend gleichwohl nochmals den ganzheitlichen Anspruch des HSC Center, indem er erklärt: "Jede Maschine kann nur so gut sein wie das Umfeld, in dem sie eingesetzt wird." Explizit bezieht er dabei auch die Bediener der HSC-Maschinen ein, die er denn auch ausdrücklich zu einem Besuch im neuen HSC Center einlädt. lg

 

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Horizontal-Bearbeitungszentren

Produktiv zerspanen

Der Lohnfertiger Schubert + Edelmann produziert im schwäbischen Bartholomä hauptsächlich einbaufertige Komponenten für die individuell entwickelten Verpackungsmaschinen der Gerhard Schubert GmbH. Darüber hinaus werden langjährige Kunden aus den...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Simulationstechnologie

Altair übernimmt Simsolid

Altair hat Simsolid übernommen. Das Unternehmen arbeitet auf Grundlage detailgetreuer CAD Baugruppen und bietet schnelle, genaue und robuste Struktursimulationen, die ohne Geometrievereinfachung, Bereinigung und Vernetzung auskommen.

mehr...