Märkte + Unternehmen

Gildemeister: Positive Ertragslage im 2. Quartal

Die globale Rezession prägt weiterhin die gesamtwirtschaftliche Lage. Die weltweite Werkzeugmaschinennachfrage verläuft stark rückläufig. In den ersten Monaten ist der Verbrauch weltweit um 66 % und in Deutschland um 73 % eingebrochen. Auch Gildemeister bekam dies deutlich zu spüren: Auftragseingang, Umsatz und Ergebnis waren im ersten Halbjahr 2009 rückläufig. Der Auftragseingang belief sich auf 580,7 Mio ¿ (Vorjahr: 1.133,4 Mio ¿). Der Umsatz sank auf 612,7 Mio ¿ (Vorjahr: 851,5 Mio ¿). Die Ertragslage war auch im zweiten Quartal noch positiv. Im Verlauf des Geschäftsjahres 2009 ist ein weiterer Rückgang unvermeidbar. Die frühzeitig eingeleiteten Kostensenkungsmaßnahmen in allen Bereichen sollen die Leistungs- und Ertragsfähigkeit des Unternehmens stützen. Das Geschäftsmodell, das mit der Solartechnik erfolgreich ergänzt wurde, und eine klare Unternehmensstrategie sollen das Unternehmen widerstandsfähig machen. Positiv stellen sich auch der breite Kunden- und Branchenmix sowie die ausgeprägte Globalität dar. Durch die Kooperation mit Mori Seiki hofft das Unternehmen zukünftig wichtige und notwendige Effizienzvorteile zu erzielen. Für das Geschäftsjahr 2009 erwarten Gildemeister insgesamt einen deutlich rückläufigen Auftragseingang; infolgedessen wird auch die Umsatzentwicklung deutlich rückläufig sein. Nach dem derzeitigen Planungsstand geht das Unternehmen von einem positiven Ergebnis (EBIT) aus.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Horizontal-Bearbeitungszentren

Produktiv zerspanen

Der Lohnfertiger Schubert + Edelmann produziert im schwäbischen Bartholomä hauptsächlich einbaufertige Komponenten für die individuell entwickelten Verpackungsmaschinen der Gerhard Schubert GmbH. Darüber hinaus werden langjährige Kunden aus den...

mehr...
Anzeige

So einfach kann Automation sein

Die item item linear motion units® bieten Lineareinheit, Motor, Getriebe und Steuerung plus Software für Konfiguration & Inbetriebnahme. Jetzt im Factsheet informieren!

mehr...
Anzeige
Anzeige