Märkte + Unternehmen

GFOS bestätigt 2010 erneut gute Geschäftsentwicklung

Die Stimmung auf der Gesellschafterversammlung der GFOS war erneut sehr positiv. Die geprüften Zahlen der Gruppe können sich sehen lassen. Steigerte die Gruppe mit Sitz in Essen abermals ihren Umsatz in Folge. Der Gewinn blieb aufgrund der hohen Investitionen allerdings hinter dem Umsatzwachstum zurück. "Neben umfangreichen Forschungsinvestitionen in neue Webtechnologien haben wir zahlreiche neue Mitarbeiter eingestellt, die aufgrund der Komplexität unserer Software erst 2011 produktiv werden", erläutert Burkhard Röhrig, Geschäftsführer und Mehrheitsgesellschafter der GFOS mbH, Essen. Zuversichtlich stimmt die Gesellschafter insbesondere die rasante Entwicklung der ersten vier Monate des laufenden Kalenderjahres, konnte der Auftragseingang gegenüber dem Vorjahr doch bereits um 100 % gesteigert werden. Die Umsatzsteigerung liegt momentan bei ca. 20 %.

v.l. Gunda Cassens, Mitgesellschafterin und Bereichsleiterin des Bereichs Zeitmanagement und Burkhard Röhrig, Geschäftsführer und Mehrheitsgesellschafter der GFOS mbH

Alle Gesellschaften der Gruppe haben deutlich schwarze Zahlen erwirtschaftet und sehr positiv gewirtschaftet. Durch eine wiederholt zurückhaltende Ausschüttungspolitik bleibt die Eigenkapitalquote bei weit über 50%. "Insbesondere die Suche nach qualifizierten Mitarbeitern und deren Ausbildung ist für uns weiterhin eine wichtige Investition in die Zukunft und ein Muss. Wir werden dies auch im aktuellen Jahr so handhaben", ergänzt Gunda Cassens, Mitgesellschafterin und Bereichsleiterin für den Bereich Zeitwirtschaft im Hause der GFOS.

Anzeige

Aktuell beschäftigt das Essener Unternehmen mehr als 150 Mitarbeiter an den vier Standorten Essen, Hamburg, Stuttgart und München. Wobei 2011 bereits zahlreiche Neueinstellungen fest eingeplant sind. Dies gilt sowohl für die Beratermannschaft in Essen als auch an den einzelnen Standorten. lg

 

 

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

MES

Smarter dank MES?

Wer heute im Rahmen einer MES-Einführung eine Konzeption durchführt, kommt nicht darum herum, auch über das omnipräsente Thema Industrie 4.0 zu diskutieren. Ein Aspekt dabei ist, alle Informationen der modernen Produktion in einer Art Netzwerk...

mehr...
Anzeige
Anzeige