Gemeinsame Entwicklung

Katja Preydel,

GF vereinbart strategische Partnerschaft mit 3D Systems

GF Machining Solutions, eine Division von GF hat mit 3D Systems, Rock Hill (USA), Spezialist für additive Fertigung, eine strategische Kooperation vereinbart. Ziel ist die gemeinsame Entwicklung von integrierten, auf 3D-Druck basierenden Fertigungslösungen.

Der Startschuss erfolgt im September anlässlich der IMTS (International Manufacturing Technology Show) in Chicago (USA). Es ist geplant, dort eine neue, gemeinsam entwickelte Maschine für additive Fertigung vorzustellen.

Die Kooperation umfasst die Entwicklung einer neuen Generation von 3D-Druck-Lösungen. Sie kombiniert die Erfahrung von 3D Systems in der additiven Fertigung und die Expertise von GF im Bereich der konventionellen Metallbearbeitung. Die Verbindung von 3D-Druckern, Materialien, Software, Funkenerosion (EDM) sowie Fräs- und Laser-Technologien ermöglicht nahtlose und effiziente Arbeitsabläufe. Dies entspricht dem Bedürfnis der Kunden, komplexe Metallteile mit engen Toleranzen zu tieferen Gesamtkosten zu produzieren.

"Wir sind erfreut über diese Partnerschaft von zwei führenden Industrieunternehmen", sagt GF CEO Yves Serra. "Mit der gemeinsamen Erfahrung und Kompetenz von 3D Systems und GF Machining Solutions sind wir bestens positioniert, um unseren Kunden neue, auf 3D-Druck basierende Fertigungslösungen anbieten zu können."

Anzeige

"Die Partnerschaft zwischen 3D Systems und GF Machining Solutions bringt zwei kundenorientierte, innovative Unternehmen zusammen, welche die Fertigung von Metallteilen neu definieren", sagt Vyomesh Joshi, Präsident und CEO von 3D Systems. "Als Branchenführer teilen beide Firmen die gleiche Vision, die Fertigung zu verändern. Wir freuen uns darauf, integrierte Technologielösungen zu liefern, welche die Prozesse der Kunden verbessern. Damit verhelfen wir ihnen zu signifikanten Wettbewerbsvorteilen durch kürzere Produktionszeiten, schnellere Teilefertigung und insgesamt tiefere Gesamtkosten."

3D Systems wurde 1986 vom Erfinder des 3D-Drucks, Charles «Chuck» Hull, mitgegründet. Das an der New York Stock Exchange kotierte Unternehmen (NYSE: DDD) mit Sitz in Rock Hill, South Carolina (USA), widmet sich zukunftsorientierten 3D-Lösungen. In seiner über 30-jährigen Firmengeschichte hat 3D Systems Unternehmern wie Firmen ermöglicht, Designs zu optimieren, Arbeitsabläufe zu verändern, bahnbrechende Produkte auf den Markt zu bringen und neue Geschäftsmodelle zu entwickeln. Die Produkte und Dienstleistungen decken eine Vielzahl von Anwendungen ab für die Luft- und Raumfahrt, die Automobil- und Konsumgüterbranche sowie für die Medizinal-/Dentaltechnik und Schmuckbranche.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

3D-Druck

Lasersintern zu Spritzguss-Preisen

Der Kunststoff-Spezialist Igus hat sich im Bereich der additiven Fertigung eine starke Position aufgebaut – in der Bauteileherstellung ebenso wie bei der Entwicklung von 3D-Druck-Materialien für spezielle Anforderungen. Andreas Mühlbauer sprach mit...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Schneller und kostensicher bauen mit HP3
Mit dem HP3 Stufenmodell bietet die Hinterschwepfinger Projekt GmbH einen bewährten und ganzheitlichen Lösungsweg für den Neubau, die Erweiterung oder die Modernisierung von Produktionsstandorten an. Bauvorhaben lassen sich damit nicht nur kostensicher realisieren, sondern auch schneller und zukunftsrobuster, was spätere Anpassungen oder Erweiterungen angeht.  

Zum Highlight der Woche...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...