Umsatz in Deutschland stabil

Sage Group bleibt auf Wachstumskurs

Die britische Sage Group verzeichnete im abgelaufenen Geschäftsjahr 2012/13 (30. September) einen Umsatz von 1.637,6 Millionen Euro. Ein Plus von 4 %. Die Zahl der Kunden wuchs gleichzeitig um 256.000 auf über 6 Millionen Unternehmen. Die Quote der Kunden, die ihre Verträge im abgelaufenen Geschäftsjahr erneuert haben, verbesserte sich zudem von 81 auf 82 Prozent.

Der Hauptsitz der Sage Software GmbH in Frankfurt am Main.

Der weltweite organische Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände (EBITA) stieg währungsbereinigt um 2 % auf 447,2 Millionen Euro.

Die Zahl der Sage One Kunden stieg allein in Großbritannien und Irland im Jahresverlauf auf jetzt mehr als 21.000 Anwender. Zudem wurde das Produkt in acht Ländern auf den Markt gebracht, darunter in Deutschland, wo die Cloud-basierte Buchhaltungs-Lösung seit März 2013 verfügbar ist.

Die betriebswirtschaftliche Lösung Sage ERP X3, die vor allem international tätige Kunden adressiert, verzeichnete weltweit ein organisches Wachstum von zwölf Prozent (2012: 5 Prozent) und erfüllt damit die zweistelligen Wachstumsziele, die sich das Unternehmen gesetzt hatte.

Umsatz in Deutschland bleibt stabil

Aufgrund des Verkaufs von zwei CRM-Produkten im Frühjahr 2013 sank der Gesamtumsatz in Deutschland leicht: Er fiel von 101,8 auf 101,1 Millionen Euro. Ohne diesen Effekt stieg der Umsatz organisch hingegen um ein Prozent. Grund für das relativ geringe Wachstum war auch ein sehr starkes Geschäftsjahr 2011/12.

Anzeige

Peter Dewald, Geschäftsführer der Sage Software GmbH, kommentiert: "Trotz eines insgesamt niedrigeren Wachstums gab es im abgelaufenen Geschäftsjahr zahlreiche Highlights, die darauf hinweisen, dass wir unsere strategische Prioritäten konsequent umsetzen. So konnten wir wieder einen hohen zweistelligen Umsatzanstieg im Bereich unserer Cloud Lösung "einfachLohn" verzeichnen. Auch haben wir mit Sage One und Sage Pay zwei neue strategische Produkte auf den Markt gebracht, die ein hohes Wachstumspotenzial in den kommenden Jahren haben werden. Aber auch der deutliche Zuwachs bei den wiederkehrenden Einnahmen aufgrund von Produkten, die auf monatlicher Mietbasis (Subskription) angeboten werden, sowie die wachsende Nachfrage nach mobilen Lösungen sind wirklich erfreulich."

einfachLohn ist ein online-basiertes Lohnabrechnungsprogramm und verfügt inzwischen über mehr als 5.300 Unternehmenskunden. Die neu eingeführte Cloud-Lösung Sage One adressiert kleine Unternehmen mit bis zu 5 Mitarbeitern, die keine Vorkenntnisse in Sachen Buchhaltung haben. Und mit Sage Pay bietet das Softwarehaus jetzt auch in Deutschland eine Lösung an, die Kunden das Bezahlen im Internet noch einfacher macht und die in Großbritannien und Irland bereits Marktführer ist. kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Chatbots, KI und Co.

6 Tech-Trends für KMU

Klaus-Michael Vogelberg, Chief Technology Officer beim Softwareanbieter Sage, spricht über die Rolle, die Chatbots, Schwarmintelligenz und Blockchain für neu gegründete und expandierende Unternehmen spielen werden.

mehr...

Online-Umfrage im Mittelstand

Was die Entscheider bewegt

Qualifiziertes Personal ist der Motor eines Unternehmens. Das sehen auch die meisten mittelständischen Entscheider so, wie eine aktuelle Studie der Sage Software GmbH ergab. Dabei legt der Mittelstand jedoch den Fokus auf Mitarbeiterbindung und...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige