Märkte + Unternehmen

Gebündeltes Know-how für den Mittelstand

Das Göppinger Systemhaus Cinteg steigt bei dem Beratungs- und Lösungsanbieter plmteam ein. Das schwäbische Unternehmen hat dafür 65 Prozent der Anteile des PLM-Spezialisten übernommen und ist damit nun auch in Bochum vertreten. Von der Akquisition erhofft sich Cinteg in erster Linie einen Know-how-Zugewinn bei PLM-Lösungen und die Erweiterung des Geschäftsvolumens mit Autodesk-Software. Vor allem die Expertise im Bereich der SAP-Integrationslösungen ist den Göppingern dabei wichtig.

"plmteam in Bochum hat bundesweit einen hervorragenden Ruf bezüglich seiner hohen Beratungsqualität zum Thema PLM. Die Integration von CAD-, Datenmanagement- und ERP- Prozessen erfordert tiefgehendes Prozessverständnis und Praxiswissen. Beides bringen die Berater mit, die beste Referenzen vorzuweisen haben." stellt Roland Sieber, Vorstandsvorsitzender des Systemhauses fest.

"Die Marktposition und das breite Kundenspektrum, das Cinteg als einer der Top-Partner von Autodesk im deutschsprachigen Raum auszeichnet, bietet ein riesiges Potenzial für unsere PLM-Lösungskompetenz. Bereits ca. 80 Prozent aller Fertigungsbetriebe ab 500 Mitarbeitern setzen SAP-Software ein, das bedeutet die Grenze der Unternehmensgröße für hochintegrative PLM-Landschaften bewegt sich immer weiter Richtung Mittelstand!" zeigt sich Manfred Boczanski, geschäftsführender Gesellschafter von plmteam, überzeugt.

Durch die Akquisition kann sich das Systemhaus nun auch in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Hessen neu aufstellen und interne Prozesse optimieren. Vertrieb, Projektumsetzung und Dienstleistungserbringung sollen weiter kundenorientiert und der Hotline-Support effizienter gestaltet werden. Dabei soll plmteam als Unternehmen erhalten und lediglich dem Geschäftsbereich PLM/Datenmanagement des Systemhauses angegliedert werden. Hier sollen vor allem die High-End, PDM-Projekte, ERP-Integrationen, Lösungen im SAP-Umfeld sowie Individualprogrammierungen ausgeführt werden. Das Autodesk-Geschäft soll möglichst eng mit dem Geschäftsbereich Digital Prototyping verknüpft werden, was für beide Seiten erhebliche Synergieeffekte freisetzt und die Marktposition nachhaltig festigt. -mi-

Anzeige

Bild: Die Integration von CAD-, Datenmanagement- und ERP- Prozessen erfordert laut Roland Sieber tiefgehendes Prozessverständnis und Praxiswissen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige