Märkte + Unternehmen

GEA PHE Systems: Auftrag für Raffinerieausrüstungen

GEA PHE Systems, ein Teil des GEA Heat Exchangers Segments, hat einen Auftrag für den Neubau einer Raffinerie in Südamerika erhalten. Der Vertrag hat einen Wert von mehreren Millionen Euro und umfasst Auslegung und Fertigung von vollverschweißten Plattenwärmetauschern der GEABloc-Serie.

In der neuen Raffinerie wird vor Ort gefördertes Rohöl verarbeitet, um den einheimischen Markt mit hochwertigem Dieselkraftstoff und Benzin zur petrochemischen Weiterverarbeitung zu versorgen. Die Plattenwärmetauscher von GEA kommen im Entsalzungsprozess der atmosphärischen Destillation zum Einsatz. Diese Prozesseinheit schützt die komplexen Raffinerieausrüstungen vor Korrosion, Fouling und Verunreinigung der Katalysatoren, indem sie anorganische Salze, suspendierte Feststoffteilchen und wasserlösliche Spurenmetalle aus dem Rohöl entfernt.

Aufgrund der korrodierenden Umgebung wurde besonderes Augenmerk auf die Auswahl der Werkstoffe gelegt. Sämtliche Ausrüstungen sind nun mit Edelstahlgüten bestückt. GEA PHE Systems hat den Kunden von der Lösung mit dem GEABloc-Plattenwärmetauscher überzeugt. Dieser Wärmetauscher bietet erstklassige Korrosions- und Fouling-Eigenschaften. Die Möglichkeit, den GEABloc bei Fouling einfach öffnen und reinigen zu können, war das Tüpfelchen auf dem i und gab den Ausschlag für die Auftragserteilung an GEA PHE Systems. Die Raffinerie soll Ende 2012 ihren Betrieb aufnehmen.

Anzeige

"Dies ist der nächste Auftrag aus dem Raffineriesektor und zeigt unsere Stärke und Kompetenz bei geschweißten Plattenwärmetauschern", so Klaus Peter Glöckner, Geschäftsführer der GEA PHE Systems. lg

 

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...