Märkte + Unternehmen

Freudenberg Chemical Specialities: Produktionsstätte in China

Die Freudenberg Chemical Specialities KG (FCS) hat nach einjähriger Bauzeit ihre neue Produktionsstätte in Qingpu, nahe Shanghai, in Betrieb genommen. Das in München ansässige Unternehmen hat die chinesischen Aktivitäten seiner beiden Geschäftsbereiche Klüber Lubrication (Spezialschmierstoffe) und Chem-Trend (Trennmittel) damit an einem Standort gebündelt.

"Das explodierende Wirtschaftswachstum in China spielt für das Erreichen unserer langfristigen strategischen und wirtschaftlichen Ziele eine besondere Rolle", so Hanno D. Wentzler, Vorsitzender der FCS-Geschäftsleitung. "Die Nachfrage nach hochwertigen Schmierstoffen und Trennmitteln wächst seit Jahren adäquat zum Wachstum wichtiger Schlüsselindustrien in China." Zu den hier besonders stark wachsenden Branchen zählen z.B. die Automobil-, die Textil-, die Kunststoff-, die Schuh-, die Reifen- und die Holz verarbeitende Industrie sowie die Lagertechnik. China ist einer der wenigen Schmierstoffmärkte weltweit, der im Gegensatz zum stagnierenden Weltmarkt wächst.

Am Produktionsstandort in der Shanghai Qingpu Industrial Zone, ca. 40 km vom Stadtzentrum Shanghais entfernt, fertigen die zur Freudenberg Chemical Specialities KG gehörenden Unternehmensbereiche Klüber Lubrication und Chem-Trend Spezialschmierstoffe und Trennmittel. Beide Unternehmen sind seit Jahrzehnten in China tätig und unterhalten hier bereits expandierende Vertriebsgesellschaften.

Anzeige

Das neue FCS-Werk in China ist die modernste Fertigungsstätte der Gruppe. Sie wurde nach neuesten Erkenntnissen hinsichtlich eines optimierten Produktions- und Logistikmanagements konzipiert. Das Werk verfügt über eine Gesamtfläche von über 30.000 m2. Etwa ein Drittel hiervon ist mit Verwaltungsgebäuden, Lager- und Logistikeinrichtungen, Laboren und Fertigungshallen, Sozialräumen und Versorgungseinrichtungen überbaut. Mit einer auf knapp 13.000 Tonnen ausgelegten maximalen Jahreskapazität für Schmierstoffe und Trennmittel ist das Werk eines der größten im Verbund der FCS Produktionsstätten. Um auf zukünftige Nachfragesteigerungen vorbereitet zu sein, ist im Layout des Standortes eine optionale Ausbaureserve von nahezu 20.000 m2 vorgesehen.

Die FCS-Unternehmen Klüber Lubrication und Chem-Trend beschäftigen derzeit etwa 170 Mitarbeiter in China, die Mehrzahl davon am Standort Qingpu. Mittelfristig ist eine Erhöhung der Mitarbeiterzahl auf rund 200 geplant. Neue Stellen schufen die beiden Unternehmen vor allem in den Bereichen Produktion, Logistik, Technik und Labor.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

VDMA

Maschinenbau erwartet Produktionsplus für 2019

Die gute Auftragslage und der hohe Auftragsbestand sorgen dafür, dass die Maschinenbaufirmen auch im kommenden Jahr mit Produktionszuwächsen rechnen können. Allerdings steigt die Verunsicherung gerade bei exportabhängigen Investoren aufgrund der...

mehr...