Märkte + Unternehmen

Festo auf globalem Wachstumskurs

Das Familienunternehmen Festo war auch im wirtschaftlich schwierigen Jahr 2009 gefragter Partner in der Fabrik- und Prozessautomation und Didactic. Der konsequente weltweite Ausbau neuer Geschäftsfelder wie der Solar- und Flat Panel Industrie, aber auch der Bereiche Elektrische Antriebe, Prozessautomation und Didactic, zahlte sich aus. Das Unternehmen konnte 2009 trotz der spürbaren konjunkturellen Abschwächung der Weltwirtschaft, insbesondere im Maschinenbau, seinen Weltumsatz auf einem Niveau von über 1,3 Milliarden (Vorjahr 1,7 Milliardenb) Euro stabilisieren.

Kunden schätzen Festo als Partner in der Krise, seine Innovationskraft und Zukunftsfähigkeit. Daher konnte das Unternehmen 2009 in einem um ein Drittel geschrumpften Weltmarkt in der Automatisierung weltweit Marktanteile gewinnen. Setzt sich der seit Anfang 2010 andauernde positive Trend fort, wird das Unternehmen 2010 zwischen neun und zwölf Prozent im Umsatz wachsen. Durch ein flexibles Modell zur optimalen globalen Marktversorgung und einer F+E-Quote von 9,5 Prozent hat das Unternehmen die Weichen 2009 richtig gestellt, um gestärkt aus der Krise hervorzugehen. Die Belegschaft von 13.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern konnte in 2009 gehalten und das Know-how gesichert werden. Mit 75 neuen Produkten und Future Concepts setzt Festo auf der Hannover Messe 2010 die Trends von sicherer Automation über intelligente Mechatronik-Lösungen bis hin zu neuen bionischen Handling- und Greifertechnologien, Energieeffizienz und grüner Produktion.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Schlaues Update für pneumatische Antriebe

Die D-MP Positionssensoren von SMC haben IO-Link Technologie an Bord. So weiß die übergeordnete Steuerung jederzeit über die Position des Zylinderkolbens Bescheid. Die Parametrierung gelingt im Handumdrehen in mehreren Modi. Mit dem D-MP bringen Sie Transparenz und Flexibilität in Ihre Prozesse. Produktanimation

mehr...
Anzeige

Unternehmensakquisen

Zwei Blickwinkel: Akquisewellen

Im Markt ist gerade viel Geld im Umlauf. Und es wird genutzt: für Unternehmensakquisen. Was aber bewegt Firmen dazu, eine andere zu übernehmen? Die Chefredakteure von SCOPE und materialfluss haben sich dazu ihre eigenen Gedanken gemacht.

mehr...