Märkte + Unternehmen

Festo: Intersolar Award

Auf der weltweit größten Fachmesse für Photovoltaik und Solarthermie, der Intersolar Europe in München, hat Festo am 9. Juni 2010 den Intersolar Award in der Kategorie "PV Produktionstechnik" gewonnen. Der Hersteller für Automatisierungstechnik war mit seinem High-Speed H-Portal zum schnellen Umsetzen von Solarmodulen erfolgreich.

Das High Speed H-Portal schlägt sämtliche Geschwindigkeitsrekorde. Mit 5 m/s ist es 30 Prozent schneller als jedes konventionelle kartesische Handling - und das bei vergleichbaren Einstandskosten. Festo entwickelte dieses High-Speed-Handling mit einer Beschleunigung von 50 m/s² für dynamische Montagevorgänge in der Photovoltaik, Elektronik, im Kleinteilehandling und überall dort, wo kleine und leichte Massenartikel schnell und flexibel positioniert werden müssen.

Kartesische Systemlösung überlegen
Das neuartige Raum-/Flächenportal deckt einen deutlich größeren Arbeitsraum in Rechteckform ab als Robotersysteme in Delta-Kinematik, die nur kreisrunde oder nierenförmige Arbeitsräume bearbeiten können. Nachteilig an vielen Delta-Robotern sind auch die hohen Kosten, die zu installierende Masse von rund 150 kg und der hohe notwendige Montageraum.

Raffiniert ist auch das Hub-Dreh-Modul des High-Speed H-Portals. Es beschleunigt mit 20 m/s² auf eine Geschwindigkeit von 1,5 m/s. Fürs Handling von Solarmodulen oder anderer zerbrechlicher Werkstücke ist der Bernoulli-Sauggreifer die Idealbesetzung am Hub-Dreh-Modul.

Anzeige

Berührungslos mit Bernoulli
Der Bernoulli-Greifer nimmt Werkstücke wie beispielsweise siliziumbasierte Wafer berührungslos auf, indem am Bernoulli-Greifer selbst ein Überdruck angelegt wird. Gleichzeitig wird an der zu greifenden Fläche aber ein Unterdruck zum Ansaugen des Wafers erzeugt. Dadurch wird das Werkstück insgesamt an den Greifer gezogen, bis die Gewichtskraft, die Kraft des Staudrucks aus der Düse und die anziehende Kraft aus dem Beschleunigungsimpuls des Fluids im Gleichgewicht stehen. Es stellt sich dabei ein bestimmter Abstand (ca. 0,5 mm bis 3 mm) zwischen Greifer und Grifffläche des Bauteils ein, so dass das Objekt berührungslos gehalten wird.

Wirtschaftlicher Fortschritt
2300 Aussteller der Intersolar waren berechtigt, ihre innovativsten Lösungen zum Wettbewerb des Intersolar Awards in den Kategorien Photovoltaik, Solarthermie und PV Produktionstechnik einzureichen. Laudator und Jury-Mitglied Dr. Ingo Schwirtlich, Vice President Technology der Schott Solar AG, würdigte mit dem High-Speed H-Portal "eine Lösung, die der Photovoltaik-Produktionstechnik einen ökologischen, technologischen und wirtschaftlichen Fortschritt bringen wird". lg

 

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...