Märkte + Unternehmen

Festo: "Solution:ing"

Bei Festo stehen die Zeichen auf Wachstum: Im 1. Halbjahr 2010 verzeichnete der Leistungsführer der Automatisierungstechnik die höchsten Auftragseingänge der Unternehmensgeschichte in Asia/Pacific und in Americas. "Mit uns findet eben jeder Kunde zur richtigen Lösung", begründet Dr. Eberhard Veit, Vorstandsvorsitzender der Festo AG, die rasante Nachfrage.  

"Mit uns findet eben jeder Kunde zur richtigen Lösung", so Dr. Eberhard Veit, Vorstandsvorsitzender der Festo AG.

Im Vergleich zum Vorjahr wuchs der Umsatz im 1. Halbjahr 2010 um über 30 %. "Unternehmen müssen aufgrund von immer kürzeren und intensiveren Wirtschaftszyklen heute flexibler agieren als in der Vergangenheit", betont Veit.

 

Reaktionsschnell und flexibel

Neben den kürzeren Konjunkturzyklen mit Extremwerten nach oben und nach unten beeinflussen auch die Verschuldungskrisen in Ländern wie Griechenland, Großbritannien, Japan oder USA sowie die stärkere psychologische Anfälligkeit der Märkte die weltweite Nachfrage nach Automatisierungstechnik. "Nur wer hier flexibel und reaktionsschnell auf individuelle Kundenwünsche eingehen kann, gewinnt Marktanteile", erklärt Branchenexperte Veit.

Festo erhöhte seine Quote für Forschungs- und Entwicklungsausgaben am Umsatz im letzen Jahr nochmals auf aktuell 9,5 %, wovon Kunden unmittelbar profitieren. "Mit Rapid Manufacturing" in der Festo Fast Factory beispielsweise verkürzt sich die Time to Market um ein Vielfaches", so Veit. In der Festo Fast Factory sind beispielsweise in additiven Fertigungsverfahren die Greiffinger des FinGrippers entstanden.  

Anzeige

 

Echtes Solution:ing

Den FinGripper leitete Festo von Fisch-Schwanzflossen ab. Er ist damit das Parade­beispiel für Solution:ing: Auf geniale Weise (im Englischen ingenious) kommt man auf eine Kundenlösung, die mit Leichtigkeit unregelmäßig geformtes Obst und Gemüse oder zerbrechliche Schokoladeneier greifen kann.

Auch mit einer neuen organisatorischen Struktur ist Festo in der Lage, auf kunden­individuelle Anforderungen zu reagieren. Die Solution Engineering Centre, kurz SEC, werden einbaufertige Kundenlösungen in Europa, Asien und in den Amerikas schnell bereitstellen können - egal ob es sich um Handhabungsportale und fertig bestückte Schaltschränke oder Sonderanwendungen auf Komponentenebene handelt. Diese einbaufertigen Lösungen werden direkt an die Maschine und Anlage geliefert und ermöglichen den Kunden, sich voll auf ihre Kernkompetenzen fürs Anlagenkonzept zu konzentrieren.  

High-Speed

Ein Beispiel dafür ist das High-Speed H-Portal: Das mit dem Intersolar Award ausgezeichnete Handhabungssystem schlägt sämtliche Geschwindigkeitsrekorde. Es ist 30 % schneller als jedes konventionelle kartesische Handling - und das bei vergleichbaren Einstandskosten. Festo entwickelte dieses High-Speed-Handling für dynamische Montagevorgänge in der Photovoltaik, Elektronik, im Kleinteilehandling und überall dort, wo kleine und leichte Massenartikel schnell und flexibel positioniert werden müssen.  

 

Stark in Services

Doch Solution:ing hört mit der schnellen Auslieferung von elektrischen und pneumatischen Komponenten und Subsystemen nicht auf. "Festo zeichnet sich auch durch hohe Lösungskompetenz auf dem Gebiet von Dienstleistungen aus", ergänzt Veit. Dazu gehören beispielsweise die Energy Saving Services zum effizienten Einsatz von Druckluft oder die Seminare der Festo Didactic-Sparte Training and Consulting zu hochaktuellen Themen wie Safety oder Change Management. lg

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Simulationstechnologie

Altair übernimmt Simsolid

Altair hat Simsolid übernommen. Das Unternehmen arbeitet auf Grundlage detailgetreuer CAD Baugruppen und bietet schnelle, genaue und robuste Struktursimulationen, die ohne Geometrievereinfachung, Bereinigung und Vernetzung auskommen.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Schneller und kostensicher bauen mit HP3
Mit dem HP3 Stufenmodell bietet die Hinterschwepfinger Projekt GmbH einen bewährten und ganzheitlichen Lösungsweg für den Neubau, die Erweiterung oder die Modernisierung von Produktionsstandorten an. Bauvorhaben lassen sich damit nicht nur kostensicher realisieren, sondern auch schneller und zukunftsrobuster, was spätere Anpassungen oder Erweiterungen angeht.  

Zum Highlight der Woche...