Fertigungstechnik

Zukunftsträchtiger Neubau bei Arno Werkzeuge

Ende 2017 hat Arno Werkzeuge seinen Neubau am Stammsitz in Ostfildern eingeweiht. Der Hersteller für Zerspanungswerkzeuge bekennt sich damit zum Produktionsstandort Deutschland und sieht den Anforderungen des Marktes gut vorbereitet entgegen.

Der Neubau von Arno Werkzeuge am Stammsitz in Ostfildern. (Bild: Arno Werkzeuge)

Rund 2.800 Quadratmeter zusätzliche Fläche stehen auf mehreren Stockwerken zur Verfügung. So wurde die Produktionsfläche für Trägerwerkzeuge und Sonderwerkzeuge stark erweitert und die Lagerkapazitäten um rund 75 Prozent erhöht. Ziel ist die schnellere und flexiblere Auftragsbearbeitung und Auslieferung. Ergonomische Arbeitsplätze unterstützen die Mitarbeiter dabei.

Baulich verbessern verschiedene regenerative Maßnahmen nachhaltig die Energiebilanz. Eine Luftwärmepumpe sorgt für die Kühlung im Sommer und die Wärmegewinnung in der Übergangszeit. Nicht nur optisch ansprechend, sondern auch funktionell, ist die Begrünung auf dem Dach. Durch sie werden die Räume besser gedämmt und das Raumklima angenehmer. Hinzu kommt, dass der Neubau aus Porenbeton gebaut wurde, der weitere Dämmmaterialien unnötig macht. Insgesamt lassen diese Maßnahmen den Jahres-Primärenergiebedarf um 20 Prozent sinken.

Neben den neuen Räumlichkeiten wurde das Vorführ- und Testzentrum Werkzeuge neu ausgestattet. Hier treibt das Unternehmen Zerspanungslösungen voran und bietet seinen Kunden und Mitarbeitern die Möglichkeit, Präzisionswerkzeuge unter realen Bedingungen zu erleben, zu testen und zu verbessern.

Anzeige

Erfahrung und Pioniergeist überzeugen

Größere Kundenveranstaltungen, technische Trainings und Workshops werden in Zukunft im Panorama-Meetingraum angeboten, der über eine Kapazität von 200 Plätzen verfügt . Bei einem Zerspanungsseminar konnten die Kunden neuste Technologiekenntnisse zu den verschiedensten Bearbeitungsmöglichkeiten wie Drehen, Stechen, Bohren und Fräsen erfahren. Zwei Langdrehmaschinen der Firma Citizen sowie zahlreiche Vorträge zu aktuellen Themen der Zerspanungsbranche rundeten das Angebot ab. 

Die Kunden zeigten sich vom Neubau und dem Zerspanungsseminar durchweg begeistert und konnten viele neue Erkenntnisse für die tägliche Arbeit mit nach Hause nehmen - sowie die Gewissheit, mit einem Partner auf solidem Fundament zusammenzuarbeiten. am

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Zerspanungswerkzeuge

Die Schneidfreudigen

Mit der Umsetzung seiner Vision „Mit World-Class-Manufacturing der beste Partner im Built-to-Print Business“ setzte bei Kostwein Maschinenbau ein intensiver Optimierungsprozess ein, der auch vor der genauen Überprüfung der Partner des Unternehmens...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Frässysteme

Kleiner Eingriff, große Wirkung

Der Präzisionswerkzeughersteller Wunschmann hat einen neuen Trochoidalfräsern mit hohen Schnittwerten auch in schwer zerspanbaren Werkstoffen entwickelt. Das Besondere: Der Fräser nutzt die gesamte Schneide.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Zerspanungswerkzeuge

Hybrider Prozess

Der Einsatz alternativer Werkstoffe wie faserverstärkte Kunststoffe, Verbundmaterialien und Stacks mit Kernen aus Schaum- oder Wabenstruktur stellen besondere Anforderungen an das Zerspanen und Trennen.

mehr...