Märkte + Unternehmen

Faserverbundwerkstoffe: Entwicklung um 80 Prozent beschleunigt

Die neue Version der Software Fibersim von Siemens richtet sich vor allem an Branchen, in deren Produkten Faserverbundwerkstoffe zum Einsatz kommen. Laut Siemens verringert sich der Zeitaufwand für deren Entwicklung und Berechnung damit um bis zu 80 Prozent, bei einigen Prozessen in der fertigungsorientierten Konstruktion um bis zu 50 Prozent. Die Version Fibersim 13 bietet zusätzliche Funktionen für den bidirektionalen Austausch von CAD/CAE-Daten. Dadurch fällt die langwierige, fehleranfällige Neueingabe von Informationen weg. Berechnungsergebnisse können nun direkt in die Entwicklungsumgebung integriert werden und ermöglichen so automatische Updates der Entwicklungsdaten auf Basis der erstellten Berechnungen. Fibersim 13 ist nun noch enger mit Teamcenter verzahnt. Die Fertigung erhält so vollständige und widerspruchsfreie Datensätze und kann leichter Produkte herstellen, die den aktuellen Entwicklungsvorgaben entsprechen. -mc-

Die Erweiterungen in Femap 11 ermöglichen es Ingenieuren, Ergebnisdaten schneller einzusehen und eine sorgfältigere und umfassendere Berechnungen selbst komplexer Modelle durchzuführen. Bild: Siemens PLM

Siemens PLM Software, Köln, Tel. 0221/20802-0, http://www.siemens.com/plm

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige