Märkte + Unternehmen

Fanuc Robomachine ernennt Rainer Zerr zum Sales Manager

Mit Wirkung zum 1. März 2012 ernannte Minoru Fujita, President & CEO der Fanuc Robomachine Europe GmbH, mit Sitz in Neuhausen a.d. F., Herrn Rainer Zerr zum Sales Manager. Bislang als Verkaufs-Ingenieur für Roboshot im süddeutschen Raum tätig, ist er nun verantwortlich für die direkten Vertriebsaktivitäten dieses Unternehmens für Spritzgießmaschinen in der gesamten Bundesrepublik Deutschland und für Key-Account-Projekte in dieser Region. "Diese Position wurde neu eingerichtet, um den Absatz von elektrischen Spritzgießmaschinen in Deutschland nachhaltig zu steigern. Hier ist erkennbar, dass sich der Wechsel von der hydraulischen zur elektrischen Spritzgießmaschine deutlich beschleunigt", sagt President Fujita.

Rainer Zerr ist neuer Sales Manager

Ebenfalls mit Wirkung zum 1. März 2012 verpflichtete Minoru Fujita Herrn Thomas Fieger für den Vertrieb in Bayern. Fieger - mit 15jähriger Kompetenz in der Spritzgießtechnik - war zuvor mehrere Jahre Verkaufsrepräsentant eines deutschen SGM-Herstellers und zuletzt im Vertrieb eines Granulatherstellers in Bayern tätig.

Elektrische Spritzgießmaschinen von Fanuc sind seit 1984 auf dem Markt. Die Anzahl der weltweit im Einsatz befindlichen Anlagen dieser Technologie übertrifft mit über 40.000 Einheiten bei weitem die anderer Marken. Seit Mitte 2006 bietet das Unternehmen die B-Serie der Roboshot Maschinen mit Schließkräften zwischen 15 und 350 Tonnen an, die sich unter anderem durch noch bessere Stabilität im Spritzgießprozess, durch höhere Wiederholgenauigkeit und Einspritzgeschwindigkeit auszeichnen.

Anzeige

"Mit Hilfe unseres verstärkten Sales-Teams werden wir in 2012 unseren Marktanteil in den wichtigsten Industriesegmenten nachhaltig ausbauen. Unsere Kunden und Interessenten sind hauptsächlich Unternehmen, die in den Bereichen Medizintechnik, Automobilbau und der Elektronik-, Verpackungs-, Kosmetik- oder Pharma-Industrie arbeiten. Schlüsselfaktoren für die Kundenzufriedenheit sind niedriger Energieverbrauch, hohe Verfügbarkeit, absolute Präzision und Wiederholgenauigkeit, möglichst geringer Ausschuss, hohe Produktionsgeschwindigkeit, niedrige Umweltbelastung und absolute Sauberkeit. Genau das erreichen wir mit unseren elektrischen und CNC-geregelten Roboshot Spritzgießmaschinen", bekräftigt Rainer Zerr. lg

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

VDMA

Maschinenbau erwartet Produktionsplus für 2019

Die gute Auftragslage und der hohe Auftragsbestand sorgen dafür, dass die Maschinenbaufirmen auch im kommenden Jahr mit Produktionszuwächsen rechnen können. Allerdings steigt die Verunsicherung gerade bei exportabhängigen Investoren aufgrund der...

mehr...