Märkte + Unternehmen

Fachtagung Schüttgutfördertechnik: Symeo ist dabei

Die Symeo GmbH, Spezialist für Positionsmessung, Distanzmessung und Antikollision, stellt auf der 17. Fachtagung Schüttgutfördertechnik 2012 aus, die am 12. und 13. September 2012 am Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik (fml) der TU München in Garching stattfindet. Die Symeo-Technologie Local Positioning Radar (LPR) wird nicht nur ausgestellt, sondern findet sich auch als Vortragsthema im Themenblock "Innovation in der Messtechnik" der Fachtagung.

LPR-Distanzmesstechnik von Symeo auf einem Portalkratzer im Tagebau der Mibrag mbH in Cottbus im Einsatz.

Die Fachtagung Schüttgutfördertechnik wird im jährlichen Wechsel an der Universität Magdeburg (ILM) und der Technischen Universität München in Garching (Lehrstuhl fml) abgehalten. In der begleitenden Ausstellung präsentiert sich Symeo mit Sensoriklösungen für die Schüttgutlogistik. Eine dieser Lösungen ist auch Gegenstand eines Vortrags: Dipl.-Ing. (FH) G. Paulig, ABB Automation GmbH, spricht am 13. September um 13:00 Uhr über ein "Neuartiges System zur Standorterfassung auf Schüttgutlagerplätzen zum Zwecke der Positionierung, Gleichlaufüberwachung und des Kollisionsschutzes". Dabei geht es um ein von der ABB Automation in Cottbus im Tagebau der Mibrag mbH realisiertes Projekt bei dem LPR-Distanzmesstechnik auf Portalkratzern zum Einsatz kommt.

Robuste Lösungen

Die Herausforderungen für Sensoriken im Bereich Schüttgut sind die oft sehr staubigen Umgebungen, Witterungseinflüsse und große Messdistanzen von oft mehr als einem Kilometer. Die Sensorikspezialisten von Symeo zeigen ihr flexibles Langstrecken-LPR-1D-System zur Kollisionsverhinderung zwischen Stackern und Reclaimern (Haldenschütt- und Rückladegeräten). Verwendet werden die Systeme auch zur Gleichlaufsteuerung von Portalkranen- oder kratzern. Des Weiteren wird auch das hochgenaue LPR-1DHP System präsentiert, das bei der Volumenmessung von Schüttguthalden eingesetzt wird und auch zur Detektion der Geschwindigkeit von Förderbändern verwendet werden kann. Ein weiterer Schwerpunkt des Symeo-Ausstellungsprogramms ist das flexible, dezentrale Symeo-Antikollisionssystem zur Kollisionsvermeidung zwischen Schienenfahrzeugen, frei fahrenden Fahrzeugen und/oder fest stehenden Hindernissen sowie zur Alarmierung beim Einfahren in "No-go-Areas".

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige