Märkte + Unternehmen

Fachseminar Internationaler Handel

Jeder dritte Euro in Deutschland wird über den Export erwirtschaftet. Nahezu die Hälfte der Umsätze erfolgt dabei über ausländische Handelsvertreter oder Vertragshändler. Die Gestaltung grenzüberschreitender Verträge ist jedoch häufig nicht einfach, da internationale Verträge nicht ohne weiteres nach den deutschen Gesetzbüchern zu beurteilen sind. Exportverträge sollten so abgeschlossen werden, dass sie nicht zu einer Gefahr für die Unternehmung werden. Vor diesem Hintergrund bietet der Seminarveranstalter Global Competence Forum GmbH das bereits bewährte Fachseminar "Handelsvertreter- und Vertragshändlerverträge im Ausland" auch in diesem Jahr an. Hier werden Firmen auf die Herausforderungen des internationalen Han-dels vorbereitet. Der Referent, Prof. Dr. Klaus Detzer, bekannt durch zahlreiche Publikationen im internationalen Vertriebsrecht, ist ein erfahrener Experte auf dem Gebiet des ausländischen Rechts der Handelsvertreter und Vertragshändler.
"Neben der Auswahl leistungsfähiger Vertriebspartner stellt insbesondere die Gestaltung der Verträge einen ernsthaften Stolperstein dar", so Bernd K. Zeutschel, Geschäftsführer von Global Competence Forum GmbH. "Viele in der Praxis geschlossene Verträge enthalten gravierende Lücken und gefährliche Fallstricke, die für den Hersteller im Ernstfall von signifikantem Nachteil sind. Allein in der Europäischen Union bestehen bedeutende Unsicherheiten bei beiden Vertragsparteien, da in einigen Ländern die Stellung des Handelsvertreters oder des Vertragshändlers nicht eindeutig oder gar nicht geregelt ist. Darüber hinaus verschärft sich die Situation im nichteuropäischen Ausland erheblich. Hier muss bei Vertragsverhandlung, -gestaltung und -abschluss beachtet werden, dass jeweils völlig andere Rechtssysteme und -gebräuche herrschen, welche zumeist eine Untersuchung im Einzelfall notwendig machen."
Das Praktikerseminar "Handelsvertreter- und Vertragshändlerverträge im Ausland" gibt den Teilnehmern erprobte Gestaltungstipps und das Know-how für rechtswirksame Verträge an die Hand, so dass diese erfolgreich zum Abschluss gebracht werden können. Ein weiterer Schwerpunkt sind praktische Empfehlungen zur Aufarbeitung vorhandener Altlasten. Darüber hinaus wird Bezug genommen auf landesspezifische Besonderheiten im Rechtssystem sowie aktuelle außenhandelsrechtliche Entwicklungen in und außerhalb der EU. Ziel des Seminars ist es, Risiken und mögliche Rechtsfolgen konsequent zu minimieren, Verträge wirtschaftlich zu gestalten und somit eine erfolgreiche und nachhaltige Zusammenarbeit mit internationalen Handelsvertretern aufzubauen.
Bei Interesse an "Handelsvertreter- und Vertragshändlerverträge im Ausland" sind nachfolgend die nächsten Termine und Veranstaltungsorte genannt: 19. November 2009 in Frankfurt und 06. Mai 2010 in München. Das Seminarprogramm ist im Internet aufrufbar unter http://www.gcforum.de/seminar-HVVV. Aufgrund limitierter Teilnehmerzahlen empfiehlt der Veranstalter eine frühzeitige Buchung des Seminars.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

ERP und Industrie 4.0

5 Herausforderungen, 5 Lösungen

Die Top 5 Herausforderungen für den Einsatz von ERP-Systemen in der Industrieanwendung wurde in einer aktuellen Studie vom Analystenhaus Pierre Audoin Consultants (PAC) Deutschland ermittelt. Für diese Hürden bietet Pro Alpha mögliche Lösungsansätze.

mehr...
Anzeige

Schlaues Update für pneumatische Antriebe

Die D-MP Positionssensoren von SMC haben IO-Link Technologie an Bord. So weiß die übergeordnete Steuerung jederzeit über die Position des Zylinderkolbens Bescheid. Die Parametrierung gelingt im Handumdrehen in mehreren Modi. Mit dem D-MP bringen Sie Transparenz und Flexibilität in Ihre Prozesse. Produktanimation

mehr...
Anzeige

Unternehmensakquisen

Zwei Blickwinkel: Akquisewellen

Im Markt ist gerade viel Geld im Umlauf. Und es wird genutzt: für Unternehmensakquisen. Was aber bewegt Firmen dazu, eine andere zu übernehmen? Die Chefredakteure von SCOPE und materialfluss haben sich dazu ihre eigenen Gedanken gemacht.

mehr...