Märkte + Unternehmen

Fachmesse Automatica zeigt das weltgrößte Robotikangebot und aktuellste Trends

Produzierende Unternehmen sehen sich seit vielen Jahren einem stetig steigenden Kostendruck ausgesetzt. Zudem verlangen viele Märkte eine hohe Variantenvielfalt, was immer kleinere Losgrößen zur Folge hat, die wirtschaftlich realisiert werden müssen. Konventionelle Produktionsprozesse stoßen hierbei oft an ihre Grenzen. Die Türen zum Erfolg öffnen sich dagegen häufig den Unternehmen, die nicht vor Automatisierung zurückschrecken und ein offenes Ohr für den Einsatz moderner, flexibler Robotertechnik haben. Aktuellste Informationen gibt es auf der internationalen Leitmesse für Automation und Mechatronik, der Automatica 2010, die vom 8. bis 11. Juni 2010 auf dem Gelände der Messe München stattfindet.

Die Behauptung, Robotik sei eine komplexe Hochtechnologie, schwer zu beherrschen und zudem teuer, ist längst überholt. Denn Jahr für Jahr steigende Verkaufszahlen ließen die Preise für Roboter schmelzen und auch die Betriebskosten sind im Verhältnis zur gebotenen Leistung moderat. Reiner Hänel, Senior Product Manager der Factory Automation European Business Group von Mitsubishi Electric, nennt Zahlen: "Mit der spitzen Feder kalkuliert ergeben sich tatsächlich für den Robotereinsatz nur laufende Kosten von etwa 1,50 Euro pro Stunde."
Knapp acht Wochen vor Beginn der nächsten Automatica haben bislang weit über 600 namhafte Aussteller aus 42 Ländern ihre Teilnahme zugesagt. Mit von der Partie sind alle führenden Hersteller von Industrierobotern wie z.B. ABB, Adept, Comau, Cloos, Epson, Denso, Fanuc, Kuka, Kawasaki, Motoman, Mitsubishi, Stäubli oder Reis.

Anzeige

Ein fester Bestandteil der Messe ist die "Innovationsplattform Servicerobotik", auf der die führenden Roboter-Hersteller, -Zulieferer und auch -Forschungsinstitute aus Europa und Übersee gemeinschaftlich den neuesten Stand der internationalen Servicerobotik präsentieren werden. Das Fraunhofer IPA zeichnet verantwortlich, dass der aktuellste Stand der Servicerobotik anschaulich präsentiert wird.

Im Rahmen der Messe findet auch die weltweit bedeutendste Robotik-Konferenz "ISR/Robotik 2010" statt. Die Teilnehmer der Konferenz, bestehend aus dem International Symposium on Robotics 2010 (ISR) und der Robotik 2010, tagen vom 7. bis 9. Juni 2010 im Internationalen Congress Center (ICM) auf dem Gelände der Neuen Messe München.

Damit trifft sich das "Who is Who" der internationalen Robotik-Community aus Forschung und Industrie im Juni 2010 auf der Automatica in München.

 

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige