Märkte + Unternehmen

Euro Mold 2010: 11,8 Prozent mehr Erstaussteller

Die 17. EuroMold, Weltmesse für Werkzeug- und Formenbau, Design und Produktentwicklung erfährt eine sehr erfolgreiche Entwicklung der Erstaussteller. Insgesamt stieg die Zahl der Aussteller, die 2010 erstmals auf der EuroMold präsent sind, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 11,8 Prozent auf 85 (2009: 76). Zudem kehren zahlreiche Aussteller, die ein oder mehrere Jahre nicht auf der EuroMold vertreten waren, wieder auf die EuroMold zurück. Insgesamt kommen die Erstaussteller aus 21 Nationen (Stand 1. August 2010), was einer Steigerung der Internationalität von 23,5 Prozent entspricht. Wichtigste Nationen in dieser Kategorie sind neben Deutschland das Gastland Türkei (mit einem Anteil von 11,8 Prozent), gefolgt von China (7,1 Prozent) und Italien (5,9 Prozent). Darüber hinaus präsentieren sich Erstaussteller unter anderem aus Großbritannien, Frankreich, Kanada, Malaysia, Portugal, Spanien, Ukraine oder den USA. Namhafte Erstaussteller sind unter anderem Brinkmann Formenbau, Excel Technology, Dörrenberg Edelstahl, Hewlett Packard, Krämer Präzisionswerkzeuge oder Niederberger Solutions. Mit einem Anteil von 37,2 Prozent ist ein Großteil der Neuaussteller im Fachbereich Werkzeug- und Formenbau tätig. Weitere wichtige Fachbereiche [1] sind Design (23,3 Prozent), Engineering (18,6 Prozent), Werkzeuge (12,8 Prozent) sowie Software & Hardware (10,5 Prozent). Zur 17. EuroMold werden 1.500 Aussteller aus 45 Ländern und 60.000 Fachbesucher erwartet. Mit dem Gastland Türkei und innovativen Sonderschauen zeigt die EuroMold zahlreiche Highlights und baut damit ihre Position als internationale Leitmesse der Produktentwicklung weiter aus. lg

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige