Märkte + Unternehmen

Erstes HTEC in der Slowakei

Die Slowakei ist dafür bekannt, dass sie mehr als den üblichen Anteil an ausländischen Investitionen, darunter die großen Werke verschiedener Kraftfahrzeughersteller, ins Land zieht. Da war die jüngste feierliche Eröffnung des ersten HTEC (Haas Technical Education Centre) am 16. Mai angesichts der starken lokalen Nachfrage nach qualifizierten CNC-Maschinenbedienern vielleicht ein ganz logischer Schritt.

Eröffnung des Haas Technical Education Centres am 16. Mai 2012. Im Bild: SOSP Schulleiterin Olga Hadálová mit Bert Maes, HTEC Koordinator von Haas Automation Europe/Brüssel, sowie einigen Repräsentanten aus Politik und Wirtschaft.

Die neue Ausbildungseinrichtung ist mit einer Haas SL-10 und einer Haas Mini Mill ausgestattet und befindet sich an der polytechnischen Oberschule Stredná Odborná ¿kola Polytechnická (SOSP) in Nitra. Es ist das 63. HTEC in Europa.

Olga Hodálová ist die Schulleiterin der SOSP. Im Anschluss an die feierliche Eröffnung sprach sie mit dem HTEC-Koordinator Bert Maes von Haas Europe über die Entscheidung, in Haas zu investieren und über die Vorteile, die sie dadurch für die Schüler, die örtlichen Unternehmen und das ganze Land sieht.

"Es hat sich gezeigt, dass enge Kontakte zwischen Schulen und Unternehmen zu den effektivsten Möglichkeiten zählen, um Schulabgänger auf ihre zukünftige Arbeit und berufliche Laufbahn vorzubereiten", betont sie. "Unsere hervorragende Zusammenarbeit mit Haas und dem lokalen Haas Factory Outlet (HFO) Teximp bietet den Schülern und den lokalen Arbeitgebern im Fertigungssektor wichtige Vorteile."

"Ich bin davon überzeugt, dass die Eröffnung des HTEC-Zentrums für den gesamten Fertigungssektor in der Slowakei von großem Nutzen sein wird. Dieses HTEC dient auch als Umschulungszentrum. Es gibt viele Fertigungsunternehmen, die mit CNC-Technik arbeiten und denen es sehr schwer fällt, qualifizierte Arbeitskräfte zu finden. Das HTEC wird dabei helfen, die benötigten Arbeitskräfte umzuschulen, damit die Firmen ihr Geschäft ausbauen und im weltweiten Wettbewerb bestehen können."

Anzeige

Milan Michálek, stellvertretender Leiter für technische Ausbildung an der SOSP, stimmt den Ausführungen von Olga Hodálová zu und freut sich über die positiven Auswirkungen, die das neue HTEC auf die Einstellung und die Motivation der Schüler und Lehrer haben wird.

"Bevor wir dieses neue HTEC einrichteten, mussten unsere Schüler unter veralteten Bedingungen und in einer langweiligen Umgebung lernen. Wir haben erkannt, dass die Teilnahme am HTEC-Netzwerk von Haas uns die Chance bietet, all das zu ändern. Das HTEC hat das Image unserer Schule verbessert und erlaubt unseren Lehrern und Schülern auf internationaler Ebene zu arbeiten und Kontakte zu knüpfen, was sich sehr positiv auf ihre Einstellung auswirkt. Wir können mit Stolz von uns sagen, dass wir mit dem größten Hersteller von CNC-Werkzeugmaschinen der westlichen Welt zusammenarbeiten."

Michálek lobte auch das Personal des lokalen HFO, Teximp: "Ohne die Unterstützung des örtlichen Haas Händlers hätten wir die geforderten hohen Standards wahrscheinlich niemals erreicht", meint er. ¿Sie haben uns geholfen, die Lehrer auszubilden, sie gaben uns die technische und berufsspezifische Unterstützung und sie haben uns von Anfang bis Ende angeleitet und uns Mut gemacht."

Der IWF bezeichnet die Slowakei als eine 'moderne Wirtschaft mit einem hohen Einkommen'. Daher spielt sie eine weitaus größere Rolle, als man es bei einem Land mit nur fünf Millionen Einwohnern vermuten würde. Die von Wirtschaftsfachleuten in Anlehnung an das gleichnamige Gebirge als Tatra-Tiger bezeichnete Slowakei ist Mitglied der EU, der OECD, der NATO und der WTO, was in den Worten von Bert Maes von Haas Europe ¿nicht schlecht ist für ein Land, dessen Wirtschaft vor nur 20 Jahren noch von einer kommunistischen Regierung zentral geplant wurde."

¿Wir freuen uns immer, wenn wir mit dynamischen, vorrausschauenden Einrichtungen zusammen arbeiten können", ergänzt er. ¿Ich glaube nicht, dass andere CNC-Werkzeugmaschinen-Unternehmen derartige Initiativen ergreifen und so in die CNC-Maschinenbediener der Zukunft investieren, wie Haas es macht. Wir sind optimistisch, dass die Lehrer und Schüler an der SOSP die Chancen, die sich ihnen bieten, in vollem Umfang nutzen werden." kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige