Engineering-Prozesse

Mara Hofacker,

Neue Eplan-Niederlassung in China eröffnet

Eplan Software & Service hat eine neue Niederlassung in Shanghai, China, eröffnet und feierte dies vor Ort am 8. Juni mit 230 Gästen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik.

„Wir wollen und werden in China weiter wachsen – die Bedingungen dafür sind hervorragend“, erklärt Haluk Menderes, Eplan-Geschäftsführer, im Rahmen der Eröffnungszeremonie. © Bild: Eplan Software & Service GmbH & Co. KG

Im feierlichen Rahmen betonte Geschäftsführer Haluk Menderes mit Blick auf die Zukunft des Anbieters von Engineering-Software: „Wir wollen und werden in China weiter wachsen – die Bedingungen dafür sind hervorragend.“

Bill Qin, Präsident von Eplan Greater China, begann die Eröffnungsfeier im Hongqiao Jin Jiang Hotel Shanghai mit seiner Keynote „Exzellenz durch Innovation“. Er gab einen Überblick über die digitale Fertigung und aktuelle Konzepte für innovatives Engineering. Seiner Ansicht nach wird das industrielle Design immer mehr Barrieren in Richtung Fertigung durchbrechen. Das Ziel von Eplan in China ist klar gesteckt: Führendes Engineering-Design soll die intelligente Fertigung in China vorantreiben.

Menderes betonte in seinem Vortrag über Smart Engineering, Industrie 4.0 und die intelligente Fertigung die Notwendigkeit durchgängiger Prozesse – vom Engineering bis in die Fertigung. „China ist hier hervorragend aufgestellt und wird die Innovation sowie Smart Engineering und Produktion 4.0 bei unseren Kunden vorantreiben."

Weiteres Highlight der Veranstaltung war ein Round Table zum Thema „Digital Engineering Transformation“. Experten aus Forschung und Wirtschaft sprachen zu Themen wie Standardisierung und modulare Engineeringdaten, zur Wettbewerbsfähigkeit deutscher Unternehmen wie auch zur Definition von „New Engineering“ in China. 

Anzeige

Zahlen, Daten, Fakten

Eplan ist seit 2005 in China vertreten und ist mit über 50 Mitarbeitern an zehn Standorten, unter anderem in Shanghai, Peking, Chengdu und Shenzhen, weiter auf Wachstumskurs.  

Die chinesischen Dependancen sprechen vor allem den Maschinenbau, die Automobilindustrie und die gegenwärtig in allen Segmenten sehr stark wachsende Energietechnik an. Chinesische Unternehmen wie Shanghai Electric, Chery und CRRC setzen gleichermaßen auf die Lösungskompetenz des Engineering-Anbieters wie Global Player im Markt. Zusammen mit dem Schaltschrank- und IT-Lösungsanbieter Rittal sowie Automatisierungsspezialist Rittal Automation Systems, Schwesterfirmen in der Friedhelm Loh Group, bietet das Unternehmen ein breites Angebot für Steuerungs- und Schaltschrankbauer auf dem chinesischen Markt.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Solidworks 2020

Beschleunigte Produktentwicklung

Dassault Systèmes stellt mit Solidworks 2020 die neue Version seines Portfolios für 3D-Konstruktion und Engineering vor. Es beschleunigt die Produktentwicklung durch Optimierungen sowie neue Funktionen und Arbeitsabläufe. 

mehr...
Anzeige
Anzeige

Entwicklungsprozesse

Kollaboratives Engineering

Unternehmenskooperationen entlang der Wertschöpfungskette sind kein neuer Trend. Motiviert durch den Zugang zu neuen Technologien, die Reduktion von Kosten und Risiken oder wettbewerbsstrategische Vorteile haben sie mit der Kollaboration aber eine...

mehr...
Anzeige

Cloud-Lösung

Engineering beschleunigen

Die von Eplan und Schwestergesellschaft Cideon entwickelte Cloud-Lösung Syngineer soll die Abstimmungen im Engineering zwischen Mechanik, Elektrotechnik und SPS/Software beschleunigen und vereinfachen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige