Märkte + Unternehmen

Elektromobilität: Gemeinschaftsunternehmen Hubject gegründet

Damit Nutzer von Elektrofahrzeugen künftig mit nur einer Abrechnung eines individuellen Vertragspartners die Ladeinfrastruktur unterschiedlicher Betreiber nutzen können, wurde das Gemeinschaftsunternehmen Hubject GmbH gegründet. Erstes Ziel des von der BMW Group, Bosch und Daimler sowie EnBW, RWE und Siemens gegründeten Unternehmens ist es, eine Datenplattform zur Vernetzung von Mobilitäts- und Fahrzeuganbietern im Bereich der Ladeinfrastruktur aufzubauen und zu betreiben. Hubject versteht sich als offene Plattform und strebt die Anbindung möglichst vieler Partner an. Zudem soll ein Kompatibilitätslogo entwickelt werden, das Kunden Prozess- und Abrechnungssicherheit signalisiert. Erreicht wird dies durch im Hintergrund laufende Roaming- und Clearing-Dienste basierend auf einer von Hubject betriebenen Softwareplattform. Mit Hilfe der kundenfreundlichen Nutzung der Ladeinfrastruktur soll die Elektromobilität nicht nur weiter ausgebaut werden, sondern auch innerhalb der Bevölkerung eine breite Akzeptanz finden. Der Testbetrieb der neuen Serviceplattform in Deutschland ist ab Spätsommer geplant.-mc-

Hubject will eine Basis für kundenfreundliche Elektromobilität schaffen. (Bild: Hubject)

Hubject GmbH, Berlin
Tel. 030/23455-0, www.hubject.com

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige