Märkte + Unternehmen

Eisenwarenmesse schließt mit gutem Ergebnis

Die 38. Internationale Eisenwarenmesse Köln endete nach vier Messetagen mit einem guten Gesamtergebnis. Rund 53.500 Fachbesucher aus 132 Ländern informierten sich vier Tage lang über die Innovationen und Trends der Branche und tätigten direkt vor Ort ihre Geschäfte. Mit 2.665 Anbietern aus 50 Ländern war die Veranstaltung erneut die international führende Business- und Innovationsdrehscheibe der Hardware-Branchen. Konzentration auf Kernkompetenzen, ein neuer Markenauftritt, innovative Messeformate und ein attraktives Programm sorgten für hohe Zufriedenheitswerte bei Ausstellern und Fachbesuchern.

Die positive Umsatzentwicklung der einzelnen Industrien im vergangenen Jahr, bei gleichzeitiger Konzentration innerhalb der Märkte und auf Handelsseite, führte im Rahmen der Eisenwarenmesse 2012 zu erfreulichen, konkreten Auftragsvolumen für die ausstellenden Unternehmen. "Es wurde gutes Business gemacht", so das Feedback der Unternehmen, die ihren Kunden eine Vielzahl an wegweisenden Innovationen präsentierten. Große internationale Einkäufergruppen wie Lowe's (USA) waren ebenso in Köln zu Gast, wie die Riege der führenden Fachhändler aus dem In- und Ausland. Die erstmalige Kooperation mit der Usetec, die zeitgleich auf dem Messegelände stattfand, sorgte für weitere neue, positive Geschäftsimpulse. Lobend erwähnt wurde zudem die hohe Qualität der Fachbesucher aus dem In- und Ausland. lg

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige