Märkte + Unternehmen

Eine PLM-Einführung zum Festpreis


bietet der Solidworks-Partner Solidline an. Das IT-Haus offeriert dies unter "Porta X Jumpstart-Paket" für die Solidworks-Integration mit SAP PLM. Das Angebot beinhaltete sämtliche Dienstleistungen, die für eine zuverlässige Implementierung der SAP-CAD-Integration "Porta X" notwendig sei. Dazu zähle laut Clemens Ambrosius, Leiter Professional Services PDM/PLM, unter anderem das vollständige Customizing im Bereich SAP PLM inklusive der Definition der Statusnetze für Dokumente und die Anpassung an firmenspezifische SAP-Klassifikationen. Sowie die Anpassung von kundeneigenen Zeichnungsvorlagen, die mit Porta X komplett durch Informationen aus dem SAP-Dokumentinfosatz, der Klassifikation oder dem Materialstammsatz gefüllt werden können. Und der Themenbereich SAP-Materialstücklisten, die über die Schnittstelle automatisch aus Solidworks heraus in SAP erstellt werden können.

Eine Dienstleistung von ganz zentraler Bedeutung in diesem Paket sei die Durchführung eines zweitägigen Workshops zur Erstellung eines "Fachkonzepts" beim Anwender, bei der alle Belange der Lösung definiert werden. Solidline nutzt dazu eine bewährte Vorlage, die Punkt für Punkt alle Details der Integration beschreibt. "Wir haben aufgrund der Vielzahl der durchgeführten Projekte mittlerweile gute Standards geschaffen. Auf dieser Basis können wir sehr flexibel die unterschiedlichsten Bedürfnisse befriedigen. Das Jumpstart-Paket ist keine 'Zwangsjacke' - sondern erlaubt sehr weitgehende Anpassungen an die Kundensituation", ergänzt Ambrosius. Da bei einem solchen Projekt viele Fragen zu klären sind, empfiehlt sich die Kontaktaufnahme mit dem Anbieter. -sg-

Anzeige

Solidline AG, Walluf
Tel. 06123/9950-0, www.solidline.de

Bild: Porta X ermöglicht die CAD- und Microsoft Office-Integration in SAP PLM

 

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige