Scope Online - Industriemagazin für Produktion und Technik
Sie befinden sich hier:
Home> Märkte + Unternehmen

Betriebswirtschaftliche Standardsoftware

SCOPE: Was sind die wesentlichen Neuerungen in Dynamics NAV 5.0 und wann wird diese verfügbar sein?

Märkte + Unternehmen:

Ruchatz: Die Version 5.0 bietet eine vollständige Integration in das 2007 Microsoft Office System und eine Vielzahl neuer und erweiterter Funktionen in den Bereichen Finanzmanagement, Supply Chain Management und Business Intelligence. Eine der zentralen Neuerungen der Software ist die konsequente Unterstützung des neuen XML-Formats der Office-Software. Das heißt, dass wir beide Welten – die Welt der strukturierten Daten einer ERP-Lösung – mit der Welt der unstrukturierten Daten einer Büroumgebung verzahnt haben. Mithilfe von Office XML kann ein Anwender beispielsweise ein beliebiges Formular aus Dynamics NAV nach Microsoft Word oder Excel exportieren. Alle Neuerungen in der kaufmännischen Lösung dienen dazu, den Mitarbeiter im mittelständischen Betrieb bei Routineaufgaben zu entlasten und ihm so Zeiträume für Kundenaufgaben zu geben. Die Software ist seit Anfang dieses Monats verfügbar.

Anzeige

SCOPE: Auf der Pressekonferenz wurde zugleich die Version 5.1 angekündigt. Welchen Hintergrund hat dieses ungewöhnliche Procedere?

Ruchatz: Im Rahmen des Launches der Version 5.0 haben wir auch unsere Produkt-Roadmap für die kommenden Monate vorgestellt, wobei wir die unterschiedlichen Nutzergruppen eines ERP-Systems mit ihren individuellen Bedürfnissen im Blick gehabt haben. Für unseren Partnerkanal ist es beispielsweise enorm wichtig, sehr frühzeitig über die kommende Entwicklung eines solch strategischen Produktes wie Dynamics NAV informiert zu sein. Im ersten Schritt gilt es für unsere Partner, ihre Branchenlösungen auf die Version 5.0 zu portieren. Allerdings müssen sie parallel dazu schon die künftige Produktentwicklung, insbesondere die Einführung des rollenbasierten Dynamics-Clients der Version 5.1 im Auge behalten, um zeitnah ihren Kunden diese Technologie anbieten zu können. SCOPE: Über die Weiterentwicklung der ERP-Software Dynamics AX und NAV sowie ihre Verfügbarkeit auf der .Net-Architektur wurde immer wieder spekuliert. Welche Produktstrategie verfolgt Microsoft?Ruchatz: Die Entwicklung der nächsten Generation unserer Business-Software-Lösungen erfolgt in zwei Upgradewellen und wird letztlich in einer umfassenden, internetbasierten Lösung unter dem Namen „Microsoft Dynamics“ münden. In einer ersten Welle, die im Zeitraum 2005 bis 2007 umgesetzt wurde, haben wir für jedes unserer derzeitigen Produkte umfangreiche Aktualisierungen ausgeliefert. In dieser Welle haben wir für alle ERP-Lösungen die neuen Designgrundlagen und einheitliche Benutzeroberflächen zur Verfügung gestellt. Dazu gehören eine rollenbasierte Benutzerführung, eine enge Integration in Microsoft Office, die Nutzung von Portal-Technologien über Microsoft Share-Point, die Einführung von Business-Intelligence-Tools wie auch die Nutzung von Webservices. Letztere beinhalten bereits einen allgemeinen .Net-Interoperabilitäts-Layer, so dass die Produktfamilie von Microsoft Dynamics leicht in andere serviceorientierte Anwendungen integriert werden können. Die 2. Welle beginnt mit Produktfreigaben ab dem Kalenderjahr 2008. Ein erster Schritt hierzu wird der Start von Dynamics NAV 5.1 sein. : Für die Produkte der zweiten Welle planen wir, die allgemeinen Designkonzepte, die in der ersten Welle für alle Produkte umgesetzt worden sind, weiter auszubauen und zu verfeinern. Zudem soll mittels eines Sets an gemeinsamen Technologien ein übergreifendes Prozessmodell etabliert werden. Auf diese Weise wollen wir erreichen, dass alle unsere Lösungen sowohl über ein einheitliches Design der Benutzeroberfläche und damit über eine gemeinsame Anwendererfahrung, als auch über dasselbe Set an zugrunde liegenden Technologien verfügen. Hierbei streben wir die Vereinheitlichung der Geschäftslogik für alle Lösungen an.

Anzeige

Weitere Beiträge zum Thema

Enterprise Resource Planning: IT-Trends: Von Smart Factory bis Holografie

Enterprise Resource PlanningIT-Trends: Von Smart Factory bis Holografie

Holografie in der Produktion? Oder ERP auf der Smart Watch? Mit den neuen Technologien mehren sich auch die Chancen für Innovationen und die digitale Transformation im deutschen Mittelstand.

…mehr
Datenanalyse: Dokumenten-Management: DMS für Einsteiger

DatenanalyseDokumenten-Management: DMS für Einsteiger

Sage, Anbieter betriebswirtschaftlicher Software im deutschen Mittelstand, bietet ein kostenloses Whitepaper zum Thema elektronische Dokumentmanagementsysteme (DMS) zum Abruf auf seiner Website (http://landing.sage.de/dms) an. Der 16-Seiter gibt Einblick in die wichtigsten Funktionen, Fakten und Vorteile von DMS und bietet zahlreiche Tipps, wie Anwender mit DMS-Lösungen effizienter und erfolgreicher arbeiten.…mehr
Produktionssysteme: ERP für Einzelfertiger: Unikate in Handarbeit

ProduktionssystemeERP für Einzelfertiger: Unikate in Handarbeit

Die traditionsreiche Schiffs- und Yachtwerft Abeking & Rasmussen nutzt das Auftragsmanagementsystem der ERP-Lösung ams.erp, um seine kapitalintensiven Projekte trotz permanent steigender Komplexität sicher zu organisieren.
…mehr
Produktionssysteme: Keine Qual mit der Wahl

ProduktionssystemeKeine Qual mit der Wahl

Leitfaden zur ERP-Auswahl
Nicht nur Unternehmen, die vor der ersten Einführung eines ERP-Systems stehen, stellen sich die Frage nach der richtigen Auswahlmethodik. Auch solche, die ein vorhandenes System ablösen möchten, wissen oft nicht genau, wie sie diese wichtige Entscheidung anpacken sollen.
…mehr
Betriebswirtschaftliche Software: Gut Integriert

Betriebswirtschaftliche SoftwareGut Integriert

In die fünfte Runde geht Microsoft mit seiner neuen Version der kaufmännischen Software Microsoft Dynamics NAV, die bereits erhältlich ist. Die Version 5.0 der Unternehmenssoftware biete eine vollständige Integration in Windows Vista und das 2007 Microsoft Office System sowie eine Vielzahl neuer und erweiterter Funktionen in den Bereichen Finanzmanagement, Supply Chain Management und Business Intelligence.

…mehr
Anzeige
Anzeige

SCOPE-Gewinnspiel

SCOPE-Gewinnspiel


Jeden Monat gibt es auf SCOPE-Online ein Gewinnspiel. Mitmachen lohnt sich. Es gibt tolle Preise.

Direkt zu:


ExtraSCOPE


TrendSCOPE


Robotik in der industriellen Fertigung


Anzeige

Haas Automation präsentiert Unternehmensfakten – Folge 1: Roboterzellen

Haas Automation präsentiert Unternehmensfakten – Folge 1:

In dieser ersten Folge der neuen Reihe „Unternehmensfakten“ von Haas Automation führt Sie Fertigungstechniker Andrew Harnett hinter die Kulissen des Haas Werks in Oxnard, Kalifornien, USA. Er zeigt Ihnen, wie eine Spindelwelle für eine neue Drehmaschine der Modellreihe ST von Haas bearbeitet wird. Wir folgen der Produktion von Anfang bis Ende. Begonnen wird beim Rohling, der in einer der Roboterzellen unseres Werks gedreht wird. Dann geht es weiter zur Spindelmontage und letztendlich zum Einbau in ein fertiges Drehzentrum ST-35.

Mediadaten 2018

Anzeige

Neue Stellenanzeigen

E-Kataloge bei SCOPE

E-Kataloge bei SCOPE


Hier finden Sie aktuelle E-Kataloge aus Produktion und Technik. Einfach durchblättern, informieren und Anbieter kontaktieren!

SCOPE ONLINE IN SOCIAL NETWORKS

SCOPE ONLINE Newsletter

SCOPE Online Newsletter bestellen

Unser Newsletter informiert Sie kostenlos über die wichtigsten Neuigkeiten aus der Industrie, die Sie mit der gedruckten Ausgabe nicht oder später erhalten.

News unseres Partners smart engineering

Bildergalerien bei SCOPE

Wichtige Stichwörter im SCOPE Archiv