Märkte + Unternehmen

Ein besserer Informationsfluss

ist einer der Vorteile der Partnerschaft von Abilis mit dem SAP-Konzern. Seit November zählt der badische Dienstleister zum Kreis der „SAP Partner Services“. Durch den beschleunigten Know-how-Transfer sollen auch die Kunden unmittelbar von der engeren Zusammenarbeit profitieren.

Als SAP Service Partner qualifizieren sich leistungsstarke IT-Unternehmen, welche die ERP-Software der Walldorfer erfolgreich implementieren können. Sie unterstützen ihre Kunden bei der Auswahl, Einführung und dem Betrieb von SAP-Produkten und blicken in der Regel auf eine langjährige Erfahrung mit der ERP-Software zurück. Für die Servicepartnerschaft musste der IT-Dienstleister unter anderem auch entsprechendes Know-how zur SAP-Anwendungs- und Integrationsplattform Netweaver nachweisen. Als IT-Partner der mittelständischen Industrie konzentriert sich Abilis dabei auf die optimale Abbildung der Unternehmensabläufe seiner Kunden unter Verwendung der Standardsoftware SAP Business Suite. Um spezifische Anforderungen abbilden zu können, werden gezielt Erweiterungen, sogenannte Add-Ons, entwickelt, welche auf SAP Netweaver basieren und bestimmte Funktionslücken in SAP-Systemen schließen. Beispiele hierfür sind das Projektmanagement-Cockpit, das Fehlteilmanagement sowie der Produktionsleitstand Production-On-Demand. Diese Lösungen sind besonders für den Anlagen- und Werkzeugmaschinenbau mit hohen Anforderungen an flexible Geschäftsprozesse geeignet. Daneben verfügen die Berater auch über Erfahrung in den Segmenten Automotive, Kunststoffverarbeitung und Messtechnik. -sg-

Anzeige

Abilis, Stutensee, Tel. 07244/7080-0, http://www.abilis.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige