Märkte + Unternehmen

EBM-Papst: Kapazitäten in China erweitert

Die EBM-Papst Gruppe hat ihre Kapazitäten in China stark erweitert. Sieben neue Hallen wurden Anfang Juni in der Freihandelszone in Shanghai bezogen und feierlich eingeweiht.

Thomas Wagner

Die Vergrößerung der Niederlassung um rund 18.000 m² hat mehrere Gründe. "Wir tragen der wachsenden Bedeutung des asiatischen Marktes Rechnung und produzieren dort, wo unsere Kunden sind", erläutert Thomas Wagner, Geschäftsführer Produktion und Materialwirtschaft der EBM-Papst Gruppe. Im vergangenen Jahr war der Umsatz in Asien im Vergleich zum Vorjahr um über 50 Prozent auf 223 Millionen Euro gestiegen. Zudem eröffnet die Werkserweiterung den Einstieg in den Wachstumsmarkt der asiatischen Automotivindustrie. "Produktionsschwerpunkt in den neuen Gebäuden sind Antriebsmotoren, Kompaktventilatoren sowie GreenTech EC-Ventilatoren", betont Wagner, dessen Zuständigkeitsbereich u.a. auch die chinesischen Produktionsstätten umfasst.

Um die Weiterentwicklung von Ventilatoren in enger Kundenabstimmung in den Wachstumsmärkten effizienter und schneller abwickeln zu können, erhöht ebm-papst auch seine Entwicklungsaktivitäten vor Ort. Rund 30 Ingenieure sollen in den nächsten Monaten eingestellt werden, um das vorhandene chinesische Entwicklerteam zu verstärken.

Das Unternehmen betreibt in China mit rund 1.400 Mitarbeiter die Standorte Shanghai und Nanhui.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige