Märkte + Unternehmen

Dunkermotoren weitet Produktion in Europa aus

Die Eröffnungszeremonie der Produktionsstätte Dunkermotoren d.o.o. Subotica (von links gesehen): Sasa Vucinic (Bürgermeister Subotica), Oliver Dulic (Serbischer Umweltminister), Nikolaus Gräf (Vorsitzender der Geschäftsführung Dunkermotoren GmbH), Verica Kalanovic (Stellvertretende serbische Ministerpräsidentin)

Anlässlich der Eröffnungszeremonie wurde unter den Augen hochrangiger Vertreter der Politik, den lokalen Behörden, von Geschäftspartnern und Führungskräften der Dunkermotoren GmbH, der neue Standort Subotica/ Serbien eröffnet. An diesem Standort fertigt das Unternehmen Antriebstechnik für Sonnenschutzsysteme und erweitert sein Angebot für den Markt hin zu kompletten Subsystemen. Neben Bonndorf und Taicang ist Subotica, gegründet im September 2010, die dritte Produktionsstätte von Dunkermotoren.
Subotica liegt südlich von Budapest, unmittelbar an der ungarischen Grenze und bietet eine gute Infrastruktur mit einer Freihandelszone der EU und einem etablierten Netzwerk an Dienstleistern. Ein wesentlicher Vorteil liegt in der guten Erreichbarkeit des Standortes. So kann der 1200 km von Bonndorf entfernte Standort durch einen bereits eingerichteten LKW Pendelverkehr im wöchentlichem Rhythmus innerhalb eines Tages erreicht werden.
Subotica war im ehemaligen Jugoslawien die Metropole im Ostblock für elektrische Antriebstechnik. Auf gut ausgebildete Fachkräfte bis hin zu Ingenieuren der Elektrotechnik kann vor Ort zurückgegriffen werden. Durch die lokalen Universitäten am Standort Subotica ist die qualifizierte Ausbildung potentieller, oft deutschsprachiger Mitarbeiter, nach wie vor gewährleistet. Eine Kooperation mit der Universität vor Ort wurde bereits eingegangen.
Am Standort werden auf einer Gesamtfläche von 1650 m² mit einer Produktionsfläche von 1045 m² Antriebslösungen in gewohnter Qualität produziert.
Hier werden zukünftig komplette Subsysteme auf Basis etablierter Antriebe vor Ort entwickelt und voll umfänglich produziert. Unter einem Subsystem versteht man einen Lieferumfang der weit über den reinen Antrieb hinausgeht. So können beispielsweise komplette mechanische Anbindungen, in Form einer Zahnstange zur Erzeugung einer Linearbewegung genauso im Lieferumfang sein, wie eine speziell auf Kundenbedürfnisse entwickelte Elektronik, die im oder am Antrieb montiert wird. Dem Kunden bietet dieses Angebot die Möglichkeit komplexe Lieferumfänge aus einer Hand entwickelt und geliefert zu bekommen.
In Subotica wird auch die Produktion auslaufender Produkte übernommen. Dies bietet einerseits die Möglichkeit in Bonndorf Platz für die Produktion neuer Produkte zu schaffen, andererseits könne weiter die Lieferfähigkeit alt gedienter Produkte weit über den Horizont eines normalen Produktlebenszyklus sichergestellt werden, so das Unternehmen.
Des Weiteren werde die Möglichkeit eines firmeninternen Insourcing, in Form von Baugruppen-Vormontagen für die spätere Verwendung in Bonndorf geschaffen.
Die aktuelle Mitarbeiterzahl von 42 Beschäftigten soll im Laufe des Jahres 2011 auf 55 Mitarbeiter ansteigen. Aufgrund aktuell erhöhter Nachfrage nach Antrieben für Sonnenschutzsysteme befinden sich 8 Mitarbeiter in Bonndorf. Dort erfahren sie einerseits eine umfassende Einarbeitung und helfen vor Ort mit, die gestiegenen Bedarfe zu befriedigen. lg

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

VDMA

Maschinenbau erwartet Produktionsplus für 2019

Die gute Auftragslage und der hohe Auftragsbestand sorgen dafür, dass die Maschinenbaufirmen auch im kommenden Jahr mit Produktionszuwächsen rechnen können. Allerdings steigt die Verunsicherung gerade bei exportabhängigen Investoren aufgrund der...

mehr...