Märkte + Unternehmen

Dürr und EDAG gründen Vertriebs-Joint-Venture

Die Dürr Systems GmbH, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Dürr AG, und die EDAG GmbH
& Co. KGaA haben den Gründungsvertrag für das Gemeinschaftsunternehmen Dürr EDAG Aircraft Systems GmbH unterzeichnet.

Das Joint Venture, an dem Dürr und EDAG mit jeweils 50% beteiligt sind, soll die Vermarktung des gemeinsamen Produkt- und Leistungsangebots für die Flugzeugindustrie forcieren. Die kartellrechtliche Genehmigung wird beantragt. Mit dem Gemeinschaftsunternehmen orientieren sich Dürr und EDAG an
den Bedürfnissen ihrer Kunden aus der Flugzeugindustrie. Vor allem die großen Anbieter in der Branche suchen verstärkt die Zusammenarbeit mit leistungsfähigen Systempartnern, die in der Lage sind, auch größere Auftragspakete verlässlich abzuwickeln. Außerdem übernimmt die Flugzeugindustrie zunehmend Fertigungsmethoden aus der Automobilindustrie, dem Kerngeschäft von Dürr und EDAG. Mit Blick auf diese strukturellen Veränderungen und das Marktwachstum in der Flugzeugproduktion wollen Dürr und EDAG ihr Aircraft-Geschäft weiter ausbauen. Im Zuge der Einführung neuer Flugzeugmodelle planen verschiedene
Anbieter zurzeit umfangreiche Investitionen in Produktionstechnik. Zum Beispiel bereitet Airbus den Produktionsstart für das Großraumflugzeug A350 vor. Dabei erhielten Dürr und EDAG Anfang August von
Airbus einen Auftrag für die Detailplanung der Rumpfmontagelinie. Ralf Dieter, Vorstandsvorsitzender der Dürr AG: "Das Joint Venture wird unsere gemeinsame Schlagkraft im Wachstumsgeschäft mit der Flugzeugindustrie
erhöhen. Wir können unsere Kunden noch besser hinsichtlich der bestmöglichen Produktionstechnik beraten und aufzeigen, wie wir sie unterstützen können."

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Sieben-Achs-Roboter Eco RP E043i

Sieben statt sechs

Dürr hat die Robotergeneration Ecopaint Robot mit Funktionen für den automatisierten Lackierprozess ausgestattet. Das Modell Eco RP E043i mit Sieben-Achs-Kinematik vergrößert den Arbeitsbereich durch seinen höheren Freiheitsgrad; eine lineare...

mehr...

Rotationstauchlackierung

Transporter auf Tauchstation

Bis zu acht Meter lange Karosserien, die in der Lackiererei durch ein Tauchbad rotieren – das hat es bislang noch nicht gegeben. Zum ersten Mal wird das Rotationstauchverfahren Ecopaint RoDip für Fahrzeuge dieser Größenordnung jetzt in der Praxis...

mehr...
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

VDMA

Maschinenbau erwartet Produktionsplus für 2019

Die gute Auftragslage und der hohe Auftragsbestand sorgen dafür, dass die Maschinenbaufirmen auch im kommenden Jahr mit Produktionszuwächsen rechnen können. Allerdings steigt die Verunsicherung gerade bei exportabhängigen Investoren aufgrund der...

mehr...