Märkte + Unternehmen

DSAG: neuer Vorstandsvorsitzender

Prof. Karl Liebstückel, bisher stellvertretender Vorstandsvorsitzender, ist auf der Mitgliederversammlung der DSAG am 6. November im Rahmen des DSAG-Jahreskongresses ohne Gegenstimme zum neuen Vorstandsvorsitzenden der DSAG gewählt worden.

"Der Vorstand ist sich sicher, dass Karl Liebstückel der Richtige ist, um die DSAG nicht nur auf Kurs zu halten, sondern sie in unserem Sinn erfolgreich weiter zu führen. Gleiches gilt für den strategischen Dialog mit SAP, den er durch seine mehrjährige Tätigkeit als Vorstand bestens kennt", so der bisherige DSAG-Vorstandsvorsitzende Alfons Wahlers. Künftig werden Karl Liebstückel als ehrenamtlicher Vorstand und Dr. Mario Günter als DSAG-Geschäftsführer die neue Doppelspitze bilden, die DSAG führen und weiterentwickeln.

Seit 2004 gehört Karl Liebstückel dem DSAG-Vorstand als stellvertretender Vorsitzender an. Dort zeichnete er u. a. für die Kommunikation mit der SAP-Entwicklung sowie die Influence-Initiativen verantwortlich.

Neben seiner Tätigkeit als Vorstand ist Karl Liebstückel Sprecher des Arbeitskreises ¿Instandhaltung und Servicemanagement". Hauptberuflich ist er Professor für Wirtschaftsinformatik und Business Software an der Fachhochschule Würzburg/Schweinfurt und leitet dort das SAP-Labor. Vor seiner Hochschultätigkeit war er in verantwortlichen Positionen bei SAP tätig.

Die Nachfolge von Karl Liebstückel als stellvertretender Vorstandsvorsitzender wird Andreas Oczko antreten, der einstimmig in sein Amt gewählt wurde.

Anzeige

Die Deutschsprachige SAP-Anwendergruppe (DSAG) e. V. in Walldorf versteht sich als eine unabhängige Interessenvertretung aller SAP-Anwender in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ziel der DSAG ist es, bedarfsgerechte SAP-Lösungen zu schaffen. Die 1997 als eingetragener Verein gegründete DSAG zählt heute über 2.000 Mitgliedsunternehmen und hat sich als eine der größten SAP-Anwendergruppen weltweit etabliert.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige

VDMA

Maschinenbau erwartet Produktionsplus für 2019

Die gute Auftragslage und der hohe Auftragsbestand sorgen dafür, dass die Maschinenbaufirmen auch im kommenden Jahr mit Produktionszuwächsen rechnen können. Allerdings steigt die Verunsicherung gerade bei exportabhängigen Investoren aufgrund der...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...