Frequenzumrichter

,,Enge Verbindung zu den Partnern"

Automatisierungstechnik kann man sich ohne Mechatronik schon gar nicht mehr vorstellen. Nicht nur die Wortschöpfung stammt von Yaskawa, das Unternehmen ist auch eines der großen Anbieter entsprechender Komponenten. Yaskawa Electric wurde 1915 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Kitakyushu/Japan. Die Firma produziert und vertreibt weltweit Geräte für die Automationstechnik, Roboter, Antriebstechnik und Maschinenbau. SCOPE sprach mit Herrn Kudoh, dem Präsidenten der Yaskawa Electric Europe GmbH, über die Wettbewerbssituation und seine Pläne für die Zukunft.

SCOPE: Ihre Hauptprodukte können wie die Ihrer Mitbewerber immer universeller eingesetzt werden und unterscheiden sich technisch oft nur marginal. Wie schaffen Sie es sich auf dem Markt zu behaupten?

Kudoh: Yaskawa blickt auf eine lange Geschichte erfolgreicher Entwicklungen neuer Technologien und leistungsfähiger Produkte, wobei es unser Ziel in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft ist, Produkte zu entwickeln, die den Bedürfnissen unserer Kunden entsprechen. Daher erfolgt die Produktentwicklung auf der Basis der Philosophie von Yaskawa, die besagt, dass elektronische und mechanische Komponenten optimal miteinander harmonisieren müssen, um so deren höchsten Leistungseigenschaften hervorzubringen. Im Zusammenhang mit diesem Konzept entstand der Begriff der Mechatronik und wurde von Yaskawa 1972 patentiert. So bieten wir zum Beispiel unseren Kunden mit der 3-Level-Technologie des Frequenzumrichters G7 eine Lösung, welche die Lebensdauer ihrer AC Motoren verlängert, da Wicklungen und Lager geschont werden. Neben dem Kundenwunsch, der immer ein überzeugendes Argument am Markt ist, gehört auch die sprichwörtliche Yaskawa-Qualität, die ebenfalls ein wichtiger Aspekt für den Kunden ist. Unsere Frequenzumrichter haben eine extrem niedrige Ausfallrate, die bei Feldexperimenten unter 0,2% lag. Ein Produkt aus unserem Hause auszuwählen bedeutet nicht nur den Kauf eines Gerätes, sondern auch einen kompetenten Rundumservice von der Auslegung über die Testphase bis hin zur Inbetriebnahme der Maschinen zu erhalten.

Anzeige

SCOPE: Sie kooperieren mit vielen Partnern in Europa. Gibt es da ein Patentrezept ?

Kudoh: Gute Beziehungen aufzubauen und vor allem sehr gut informierte Partner zu haben, sind die Basis einer guten Zusammenarbeit. Um unsere Partner kontinuierlich über die neuesten technischen Entwicklungen zu informieren, verfolgt Yaskawa mehreren Strategien, zu denen auch das jährliche Treffen aller Partner zu einem Technischen Forum gehört. Während dieses zwei Tage andauernden, mit Vorträgen und Aktivitäten gefüllten Zeitraumes werden die Partner detailliert über die neuesten Technologien von Yaskawa informiert. Ein weiteres Standbein sind Schulungen der Partner und auch speziell deren Großkunden, sowie die detaillierte Beratung für technische Lösungen vor Ort. Die sehr enge Verbindung zwischen den Partnern und den Mitarbeitern der Europazentrale der Firma ist einer der wichtigsten Punkte für den Erfolg von Yaskawa.

SCOPE: Über 20 Jahre erfolgreiche Tätigkeit von Yaskawa in Europa. Wie geht es weiter?

Kudoh: Yaskawa Electric begann in Europa als reine Handelsorganisation, deren erstes Augenmerk auf dem steigenden Umsatz liegt, der immer noch ein überlebenswichtiger Faktor für jede Firma ist. Doch um Heute und Morgen gute Ergebnisse zu erzielen und den Kunden zufrieden zu stellen, bedarf es eines Hintergrundes, der Entwicklung, Produktion und After Sales Service aus einer Hand bietet und sich an den Kundenbedürfnissen orientiert. Da wir bereits weltweit über eine 24-stündige Forschung und Entwicklung sowie über Produktionsanlagen für Frequenzumrichter und Servoantriebe in Europa und den After Sales Service verfügen, bedarf es nun noch weiterer Produktionsanlagen wie beispielsweise für Servomotoren. Die zunehmende technische Leistung der Produkte und die kompetente und flexible Betreuung durch unsere Applikationsingenieure sind andere wichtige Punkte, die sowohl heute als auch morgen von Bedeutung sind und sein werden. Darüber hinaus führt die kontinuierliche Entwicklung unserer Produkte durch das gute Kosten/ Leistungsverhältnis zu großen Einsparungen beim Kunden, und mit den energiesparenden Produkten und Komponenten lassen sich realisierbare Energiesparpläne verwirklichen, die gleichzeitig auch umweltfreundlicher sind.Dr. Peter Stipp

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige